Verein Hafenbahn Neustrelitz e.V. --> Klick Bild
Verein HBN e.V. Aktuell ------> Klick Bild
2016: Verein HBN e.V. ---> Klick
Hafenbahn Neustrelitz - Entstehung und Entwicklung ---> Klick

kicker online: Fußball News

Heynckes: "Das ist etwas, was wir abstellen müssen" (Wed, 18 Oct 2017)
So sahen die Beteiligten die Spiele...
>> Mehr lesen

Stöger: "Wir werden nicht experimentieren" (Wed, 18 Oct 2017)
Der erste Sieg in der Europa League soll her: Für das Auswärtsspiel bei BATE Baryssau am Donnerstagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hat sich der 1. FC Köln viel vorgenommen. Cheftrainer Peter Stöger schloss am Mittwoch Veränderungen in seiner Startelf nicht aus. Zudem machte der Österreicher deutlich, sich Chancen gegen den weißrussischen Gegner auszurechnen.
>> Mehr lesen

"Die ersten Schritte" des FC Bayern (Wed, 18 Oct 2017)
Dem 5:0 in der Bundesliga gegen Freiburg folgte ein 3:0 gegen Celtic Glasgow in der Champions League: Der FC Bayern ist zurück in der Spur. Die Botschaft der zweiten 90 Minuten unter Rückkehrer Jupp Heynckes war diese: Die Selbstverständlichkeit ist zurück - allerdings gab es Anlass, dies einzuschränken.
>> Mehr lesen

FCB siegt bei Heynckes' CL-Rückkehr souverän (Wed, 18 Oct 2017)
Der FC Bayern feierte bei Jupp Heynckes' Rückkehr auf die internationale Bühne einen klaren Sieg gegen Celtic Glasgow, im Parallelspiel der Gruppe B hielt sich Tabellenführer PSG in Anderlecht schadlos. Auch Barcelona wurde gegen Olympiakos seiner Favoritenrolle gerecht, Vorjahressieger Juventus siegte mit Mühe gegen Sporting. Einen wilden Schlagabtausch lieferten sich der FC Chelsea und die Roma.
>> Mehr lesen

Origi: "Mein Lieblingswort ist 'Tor'" (Wed, 18 Oct 2017)
Stürmerblut fließt in seinen Adern. Wenn er auf dem Platz stehe, werde er vom Tor förmlich angezogen, sagt Divock Origi. Vorerst bis Saisonende ist der Belgier vom FC Liverpool ausgeliehen. In dieser Zeit will er in Wolfsburg möglichst viel erreichen.
>> Mehr lesen

Schulterverletzung: Donis fehlt VfB wochenlang (Wed, 18 Oct 2017)
Bittere Nachricht für den VfB Stuttgart: Anastasios Donis hat im Training am Mittwochnachmittag eine Schultereckgelenksprengung erlitten. Wie der VfB bekanntgab, fällt der Offensivspieler fünf bis sechs Wochen aus.
>> Mehr lesen

Bilder: Hummels per Kopf - Dzeko im zehnten Anlauf (Wed, 18 Oct 2017)
Die Bilder zu den Spielen...
>> Mehr lesen

Nagelsmann: "Müssen ist erdrückend" (Wed, 18 Oct 2017)
Julian Nagelsmann ist bekannt für seine taktischen Rochaden. Wenn sich der Coach der TSG Hoffenheim am Donnerstag so einfallsreich zeigt, wie die Organisatoren aus dem Klub, dann sollte es gegen Istanbul Basaksehir FK endlich mit dem ersten Sieg in der Europa League klappen.
>> Mehr lesen

Baum lobt Richter: "Er hat sich das erarbeitet" (Wed, 18 Oct 2017)
Der nächste, bitte: Mit Marco Richter gab ein weiteres Eigengewächs des FC Augsburg am Wochenende sein Bundesligadebüt. Der 19-Jährige hatte in der vergangenen Saison einen Torrekord in der Regionalliga Bayern aufgestellt - nun will er sich auch bei den Profis durchsetzen.
>> Mehr lesen

Geis: "Es war ein super Gefühl, aber..." (Wed, 18 Oct 2017)
Zum ersten Mal überhaupt in seiner Karriere gehörte Johannes Geis bei einem Champions-League-Spiel am Dienstag zum Kader. Mitspielen durfte der an den FC Sevilla ausgeliehene Mittelfeldstratege des FC Schalke gegen Spartak Moskau zwar nicht, getrübt wurde seine Laune aber vorwiegend vom Ergebnis (1:5). Gegenüber dem kicker sprach Geis von einem "super Gefühl", aber es wäre "noch schöner gewesen, wenn wir gewonnen hätten".
>> Mehr lesen

WM-Viertelfinale: Brasilien ist der DFB-Gegner (Wed, 18 Oct 2017)
Im letzten Achtelfinale der U-17-Weltmeisterschaft in Indien wird der Gegner der deutschen Mannschaft in der Runde der letzten Acht gesucht: Setzen die Brasilianer um Torjäger Lincoln ihren Lauf fort? Oder überrascht das Team aus Honduras den Favoriten?
>> Mehr lesen

Hertha in der Ukraine unter Druck - Ibisevic nur Joker (Wed, 18 Oct 2017)
Mit nur einem Zähler aus zwei Partien droht Hertha BSC wie auch den punktlosen Köln und Hoffenheim das frühe Aus in der Europa League. Kapitän Vedad Ibisevic wird gegen Sorja Luhansk in Lwiw nicht in der Anfangsformation stehen.
>> Mehr lesen

Bayern-Nachwuchs schenkt Celtic sechs Tore ein (Wed, 18 Oct 2017)
3. Spieltag der Youth League, dem Junioren-Pendant zur Champions League: Auch für den Nachwuchs des FC Bayern München wurde die Partie gegen Celtic Glasgow zu einem Wegweiser-Spiel. Die Münchner empfingen die Schotten mit einem Punkt Vorsprung - und fuhren ein 6:2 ein. Das Ergebnis fiel letzten Endes zu hoch aus, doch sei's drum. Fortan hat der Nachwuchs des FCB sieben Punkte auf dem Konto.
>> Mehr lesen

DFB belohnt Steinhaus mit zweitem Bundesliga-Einsatz (Wed, 18 Oct 2017)
Mit großer Spannung hatte ganz Fußball-Deutschland die erste Bundesliga-Partie unter der Leitung einer Frau erwartet: Am 3. Spieltag dieser Saison war es soweit, Bibiana Steinhaus trug sich beim Spiel Hertha BSC gegen Werder Bremen (1:1) in die Geschichtsbücher ein. Die 38-Jährige lieferte ein unaufgeregtes Debüt ab (kicker-Note 3,5) - das belohnt der DFB mit dem nächsten Einsatz.
>> Mehr lesen

"Wir konnten so manchem Kritiker den Mund stopfen" (Wed, 18 Oct 2017)
Ob als Stürmer, Achter oder Sechser - Kevin-Prince Boateng ist es in Windeseile gelungen, sich zu einem bedeutenden Stammspieler aufzuschwingen, der aus der ersten Elf kaum noch wegzudenken ist. Vor dem Duell mit seinem Ex-Klub Borussia Dortmund stellte er sich am Mittwochnachmittag auf einer Pressekonferenz den Fragen der Medien und sprach über...
>> Mehr lesen

Plattes Planspiele für Düsseldorf (Wed, 18 Oct 2017)
Obwohl Darmstadts Partie gegen den 1. FC Nürnberg mit einer Enttäuschung endete (3:4), ist Felix Platte zuversichtlich für die bevorstehende Aufgabe in Düsseldorf. Ob Tobias Kempe und Sandro Sirigu mitreisen, entscheidet sich am Donnerstag.
>> Mehr lesen

Risse: "Torschütze des Jahres 2016" hofft auf 2017 (Wed, 18 Oct 2017)
Es sind die kleinen Fortschritte, an denen sie sich beim 1. FC Köln erfreuen, auch und vor allen Dingen deshalb, weil die großen Verbesserungen bislang ausgeblieben sind. Umso positiver wird in diesen Tagen die Nachricht aufgenommen, dass Marcel Risse nach seiner Meniskus-Operation wieder ins Training eingestiegen ist.
>> Mehr lesen

Funkel: "Darmstadt wird uns alles abverlangen" (Wed, 18 Oct 2017)
Fortuna Düsseldorf grüßt auch vor dem 11. Spieltag weiterhin von oben und hat auf den schärfsten Verfolger Kiel noch immer ein Drei-Punkte-Polster. Am Freitag kommt nun mit Darmstadt 98 ein harter Brocken in die Esprit-Arena, vier Tage später muss die Fortuna im DFB-Pokal das Niederrheinderby mit Borussia Mönchengladbach bestreiten. Trainer Friedhelm Funkel kündigt vor den schwierigen Aufgaben an: "Bei uns wird niemand geschont."
>> Mehr lesen

Herrlich: "Das ist schon ein richtungsweisendes Spiel" (Wed, 18 Oct 2017)
Fünf Punkte und sieben Tabellenplätze trennen derzeit Bayer 04 von der fünftplatzierten Borussia aus Mönchengladbach. Im direkten Duell am Samstag geht es für die Werkself darum, den Anschluss zu den anderen Europapokal-Aspiranten vorerst nicht komplett zu verlieren.
>> Mehr lesen

Stammplatz bedroht: Was Füllkrug nun Mut macht (Wed, 18 Oct 2017)
Ein Knackpunkt in Hannover ist die Treffsicherheit des Aufsteigers. Niclas Füllkrug konnte das Manko bislang nicht beheben. Nun gerät sein Platz im Team in Gefahr - ausgerechnet gegen Augsburg.
>> Mehr lesen

Hafen - Schiff - Eisenbahn .....Alles zu erleben beim "Ansommern 2016"

Zugriffe seit Oktober 2011

2,7 Millionen+

Dez. 2016: 400 Mädchen und Jungen aus den Neustrelitzer Kindergärten nahmen an den Nikolausfahrten 2016 des Vereins teil. Ein Jahr zuvor berichtete die Strelitzer Zeitung ausführlich über diese schon zur Tradition gewordene Veranstaltung:

So ein Spaß, wenn die Hafenbahn den Advent versüßt
Quelle: Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 05.12.2015)

Peter Ehrlich kann es nicht lassen. Selbst im Urlaub steuerte er die Bahn. Reinfried Walter und Bernhard Franz standen als Zugbegleiter bereit, Heike Brechler spielte den Nikolaus. Was war da bloß los?

 

Neustrelitz. Einmal Eisenbahner, immer Eisenbahner. Das betont Reinfried Walter. Der Mann ist 77 Jahre alt und sagt von sich, dass er sein ganzes Arbeitsleben "auf der Lok gefahren ist". Das will er auch als Rentner nicht lassen. Bei der Hafenbahn in Neustrelitz stieg er am Freitag nun als Zugbegleiter in den Triebwagen.
Dabei war Reinfried Walter nur einer von acht Leuten, die an diesem Tag dafür gesorgt hatten, dass rund 300 Neustrelitzer Kinder sich auf eine Nikolausfahrt mit der Hafenbahn vom Bahnhof zum Wasser begeben konnten. Dazu gehörte Peter Ehrlich. Der 60-Jährige saß vorn im Triebwagen und steuerte die Bahn über die Schienen. Der Mann hat eigentlich Urlaub. "Zum Glück, sonst hätte es mit der Nikolausfahrt nicht geklappt", sagt er lachend. Es gibt zwar noch weitere Lokführer, aber so wie er müssen die auch Zeit finden. Schließlich setzen sich die Männer in ihrer Freizeit ehrenamtlich an die "Strickmaschine" des Wagens, um Gänge und Drehzahl zu regeln. Wenn Peter Ehrlich nicht den Triebwagen der Hafenbahn steuert, dann ist er nämlich Lokführer des RE 5 und auf den Strecken zwischen Stralsund, Rostock und Berlin unterwegs.
Es gibt nicht mehr viele Bahner seiner Art, weiß der Lokführer. Den Triebwagen des Hafenbahnvereins könnte kaum jemand steuern, mit der Technik aus dem Jahr 1964. Ohnehin macht den Bahnern zu schaffen, dass keine jungen Leute mitmachen. "Mit 60 ist man bei uns noch ein junger Spund", betonte Vereinsvorsitzender Axel Schütze. Er ist 78 Jahre alt. "Ich bin Adoptiv-Eisenbahner", gab er zu. Als Elektroingenieur habe er gearbeitet. Die Bahn sei sein Hobby geworden. Doch die hat ihm gerade in den vergangenen Wochen schwer zu schaffen gemacht. "Fast wäre es mit der Nikolausfahrt nichts geworden", berichtete der Vorsitzende. Der Triebwagen, ohnehin in die Jahre gekommen, hatte einen Totalschaden, wie Axel Schütze beschrieb. Ob eine Reparatur überhaupt gelingt, stand auf Messers Schneide. "Es gibt keine Ersatzteile mehr für den Zug."Und so musste der Verein einen fünfstelligen Betrag in die Hand nehmen, um ein neues Getriebe zu beschaffen und einzubauen. Viel Geld für einen kleinen Verein, betonte Schütze. "Wir hoffen immer auf Spendenmittel."
Die Kinder dürften von den Sorgen der Hafenbahner nichts gespürt haben. Renate Cords hatte den Fahrplan zusammengestellt. Nikolausfrau Heike Brechler hatte sich das Kostüm übergezogen und Plätzchen sowie Kuchen verteilt. Beruflich war die Rentnerin nie bei der Bahn, aber mitgeheiratet hat sie das Hobby, das für ihren Mann auch gleichzeitig Beruf ist. Während der Fahrt sorgten an den Übergängen die Vereinsmitglieder dafür, dass der Verkehr gestoppt wurde. 24 Mitglieder gehören derzeit zum Hafenbahnverein. Zum aktiven Kern zählen wohl um die zehn, fasste Axel Schütze zusammen.  Sie lassen die Blutblase, wie der Triebwagen im Volksmund aufgrund seiner Farbe bezeichnet wird, dort über die Schienen rollen, wo der Wunsch dazu besteht. Hochzeitsfeiern und andere Familienfeste haben die Hafenbahner schon ausgerichtet, sind mit ihrem Triebwagen bis Berlin gewesen und auch in anderen Städten. "Da wo Schienen sind, kommen wir hin", sind sich alle einig.
Dabei, so erinnert Bernhard Franz, sah es nach der Wende keineswegs rosig aus. Der 77-Jährige zählt zu den Bahn-Urgesteinen, leitete die Niederlassung Ladungsverkehr in Neubrandenburg und machte als Rentner bei der Hafenbahn weiter. "Noch vor der Wende haben wir mit der Hafenbahn bis zu 100 Doppelachsen täglich geladen, erklärte der Rentner im Bahndeutsch. Das heißt, dass in Neustrelitz Waggons voller Holz, Baustoffe oder auch Getreide losfuhren. "Ich kenne das alles wie meine Westentasche", sagte der 77-Jährige. Die Hafenbahn sollte "ganz dicht gemacht werden." Und heute? "Heute ist Neustrelitz eine der wenigen Städte mit einer Hafenbahn." Da haben wir ein Zeichen gesetzt, meinte der Bahner mit Blick auf die Vereinsgeschichte.
Am Freitag herrschte gute Laune im Triebwagen. Mit rund 40 Kilometern die Stunde - mal schneller, mal langsamer - pendelte der Zug vier Mal zwischen Bahnhof und Hafen hin und her. Rund zwölf Kilometer führte Peter Ehrlich die Bahn auf einer Tour.
Seit dem Jahr 2000 existiert der Verein. Die meisten der acht Mitglieder, die am Freitag für das Wohl der Kinder während der Nikolausfahrt gesorgt haben, sind von Anfang an dabei. Die Nikolausfahrt selbst gehört inzwischen ebenfalls zur Tradition. Seit 2002 lädt der Hafenbahnverein dazu ein.  

Mit der Hafenbahn zum Tanzfest

Mirower und Wesenberger konnten am 20. Juli 2016 ganz bequem zum Neustrelitzer Festspiel-Schlossberg mit der Bahn anreisen. Theaterbegeisterte Menschen um die Wesenbergerin Isabella Peukes organisierten für das Tanzfest eine Sonderfahrt mit dem "Hafenbahn-Express". Mit zehn Euro waren die etwa 120 Fahrgäste dabei. Sie erwarben mit dieser Summe sowohl das Zugticket als auch die Eintrittskarte für das Tanzfest. Die Tänzerinnen und Tänzer der Deutschen Tanzkompanie bedankten sich mit einer Sondervorstellung bei all Jenen, die das viele Monate von Auflösung bedrohte Ensamble unterstützt haben. Die Menschen strömten auf den Schlossberg, an der Abendkasse bildeten sich lange Schlangen. Eine grandiose Dankeschön-Veranstaltung, mit stehenden Ovationen, umjubelt von 1433 Menschen. 

Die Hafenbahn fuhr um 18.10 Uhr von Mirow los. In Wesenberg ging es nach der Zugkreuzung mit der Kleinseen-Bahn um 18.30 Uhr weiter direkt zum Festspielort in der Nähe vom Neustrelitzer Hafen. Die Rückfahrt vom Haltepunkt Schlossgarten erfolgte um 22.25 Uhr.

Die Fahrt wurde grüßzügig vom Hafenbahnverein unterstützt. Mit im Unterstützer-Boot waren auch die Hanseatische Eisenbahn, die Regio Infra Nordost und die Bürgerinitiative Pro Schiene Mecklenburgische Seenplatte. Mit der Fahrt wurde gleichzeitig ein Zeichen für den Erhalt der Kleinseenbahn gesetzt. "Unsere regionalen Bahnstrecken tragen dazu bei, dass Menschen hierher kommen", so Isabella Peukes. Theater sei in diesem Zusammenhang als Teil des kulturellen Lebens und als Infrastruktur zu begreifen. "Es war eine wunderbare Stimmung im Zug", schwärmte die Wesenbergerin. Im Zug sei nicht nur über das Theater gesprochen worden. Viele Strelitzer sind früher mit der "Ferkeltaxe" zur Arbeit gefahren.

Zum Ansommern-Wochenende 2016 "48 Stunden" am ersten Juniwochenende organisierte der Hafenbahnverein Neustrelitz e.V. Dampflok-Zugfahrten auf seinem vereinseigenen Schienennetz. Auch 2017 (17./18. Juni) will sich der Verein wieder an der Werbeveranstatung des Tourismusverbandes der Mecklenburger Seenplatte beteiligen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Lok Neustrelitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.