Verein Hafenbahn Neustrelitz e.V. --> Klick Bild
Verein HBN e.V. Aktuell ------> Klick Bild
2016: Verein HBN e.V. ---> Klick
Hafenbahn Neustrelitz - Entstehung und Entwicklung ---> Klick

kicker online: Fußball News

LIVE! Spiel läuft nach Regenpause wieder (Fri, 18 Aug 2017)
Traditionell eröffnet der Meister die neue Spielzeit: Der FC Bayern empfängt beim Auftakt zur 55. Saison in der Bundesliga Besuch aus Leverkusen. Dortmund gastiert am Samstag in Wolfsburg, Hoffenheim empfängt Bremen - und wie kommen die Pokalverlierer HSV und FCA im direkten Duell aus den Startlöchern? Vizemeister Leipzig ist am Abend auf Schalke gefordert, ehe am Sonntag Freiburg und Frankfurt die Klingen kreuzen. Der ewig junge Rheinschlager zwischen Gladbach und Köln beschließt den 1. Spieltag.
>> Mehr lesen

LIVE!-Bilder: Kahn macht Selfies - Süle feiert Premiere (Fri, 18 Aug 2017)
Die 55. Bundesliga-Saison steht in den Startlöchern. Zum Auftakt trug der amtierende Meister Bayern München wie gewohnt ein Heimspiel aus - und zwar gegen Bayer Leverkusen. Wie's ausging und wie die anderen Paarungen (z.B. Hoffenheim vs. Bremen, Hertha vs. Aufsteiger Stuttgart oder Wolfsburg vs. Dortmund) ausgingen? Die Bilder zu den Spielen verraten es...
>> Mehr lesen

4:0, 4:0! Karlsruhe geht baden - Meppen souverän (Fri, 18 Aug 2017)
Nachdem am vergangenen Wochenende einige Mannschaften im DFB-Pokal randurften, steht nach der einwöchigen Pause der 5. Spieltag in Liga drei an. Los ging es am Freitag mit dem Duell zwischen der weiterhin ungeschlagenen Fortuna aus Köln (13 Punkte) und Absteiger Karlsruhe. Die Domstädter gewannen klar mit 4:0. Dasselbe Ergebnis gab es in Meppen.
>> Mehr lesen

Lenks Aue-Debüt gelingt - Lilien feiern im Regen (Fri, 18 Aug 2017)
Am Freitag fuhr Darmstadt gegen St. Pauli drei Punkte ein, die Lilien grüßen zumindest vorübergehend von oben. Beim Debüt von Aues Interimscoach Robin Lenk gab's einen Punkt in Braunschweig. Drei Partien folgen am Samstag: Setzt dabei Düsseldorf gegen Kaiserslautern seinen guten Start fort? Der Sonntag: Im Fokus stehen ein Topduell - Nürnberg empfängt Union - und ein bayerisches Derby zweier Fehlstarter, wenn Ingolstadt auf Regensburg trifft.
>> Mehr lesen

Bremen verlängert mit dem Hauptsponsor (Fri, 18 Aug 2017)
Die Partnerschaft zwischen dem SV Werder Bremen und "Wiesenhof" geht in die nächste Verlängerung. Die Norddeutschen können sich bis Juni 2020 auf die volle Unterstützung ihres Hauptsponsors verlassen. Das gaben der Konzern und die Geschäftsführung des SVW am Freitag bekannt.
>> Mehr lesen

Alle Transferchecks der Bundesliga im Überblick (Fri, 18 Aug 2017)
Die Bundesliga beginnt wieder, die Transferplanungen sind weitgehend abgeschlossen. Wie machen sich die Neuen bisher? Welche haben überrascht, welche enttäuscht? Und wie sind ihre Einsatzchancen zum Start? Wir haben alle Vereine und ihre Neuzugänge einem Check unterzogen.
>> Mehr lesen

Transfercheck Dortmund: Ungewohnte Rolle für Toprak (Fri, 18 Aug 2017)
Die Bundesliga beginnt wieder, die Transferplanungen sind weitgehend abgeschlossen. Wie machen sich die Neuen bisher? Welche haben überrascht, welche enttäuscht? Und wie sind ihre Einsatzchancen zum Start? Wir haben alle Neuzugänge einem Check unterzogen. Diesmal: Borussia Dortmund.
>> Mehr lesen

HSV: Der Dino und die schwarze Serie zum Start (Fri, 18 Aug 2017)
Der letzte Sieg in einem Bundesliga-Auftaktspiel liegt für den HSV schon sieben Jahre zurück. Hoffnung macht, dass es dem am Samstag wartenden Gegner FC Augsburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) noch schlechter erging.
>> Mehr lesen

Besonderheiten in Italiens Oberhaus (Fri, 18 Aug 2017)
In Italien steht die neue Saison vor der Tür - genauer gesagt die inzwischen 86. Spielzeit der Serie A. Als großer Favorit geht naturgemäß Juventus Turin ins Rennen, das zuletzt sechsmal in Folge den Scudetto errungen hat. Der kicker listet kurz vor dem Start anhand einiger interessanter Zahlen die Neuerungen und Besonderheiten im Land des Stiefels auf...
>> Mehr lesen

Streich und die doppelte Systemfrage (Fri, 18 Aug 2017)
Rückkehrer Marco Terrazzino, den der SC Freiburg Ende der vergangenen Woche von der TSG Hoffenheim verpflichtet hat, wird im ersten Saisonspiel gegen Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr) auf jeden Fall im Kader stehen, vielleicht sogar von Anfang an spielen. Das verriet Trainer Christian Streich vor dem Bundesligaauftakt der Freiburger im heimischen Schwarzwald-Stadion. Bis auf die Langzeitverletzten stehen ihm alle Spieler zur Verfügung.
>> Mehr lesen

LIVE! Setzt Monaco Lyon und Paris unter Druck? (Fri, 18 Aug 2017)
Am Freitagabend (20.45 Uhr, LIVE! auf kicker.de) kann die AS Monaco mit einem Sieg beim FC Metz Olympique Lyon (Platz eins) und Paris St. Germain (zwei) unter Druck setzen. Außerdem will Besiktas Istanbul nach dem Auftaktsieg gegen Antalyaspor (2:0) bei Kasimpasa nachlegen.
>> Mehr lesen

TSG: Nagelsmanns große Baustellen (Fri, 18 Aug 2017)
In diese Saison startet die TSG Hoffenheim ohne offizielles Saisonziel. "Wir haben auf den offiziellen Teil verzichtet, ich wollte euch nicht noch mal verarschen", flachste Trainer Julian Nagelsmann vor der versammelten Journaille. Diesmal hatte der 30-Jährigen die Vorgaben der Mannschaft überlassen, diese internen Zielsetzungen, "waren zufriedenstellend", Nagelsmann musste nicht nachkorrigieren.
>> Mehr lesen

Boateng: "Ich habe Kovac als Vorbild gesehen" (Fri, 18 Aug 2017)
Plötzlich ging es ganz schnell mit der Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng: Am Freitagvormittag der Medizincheck, am Mittag die Unterschrift unter einen Dreijahresvertrag und am Nachmittag die offizielle Vorstellung im Bauch der Arena. Boateng sprach über sein Vorbild Niko Kovac, weshalb er schon eine erste Einladung zum Essen aussprechen musste und über einen möglichen Kaltstart in Freiburg.
>> Mehr lesen

Inzaghi und die bewährte Qualität in Rom (Fri, 18 Aug 2017)
Lazio Rom könnte in Italien die Überraschung sein. Die Biancocelesti hat niemand so richtig auf der Rechnung, wohl auch weil die Römer im Gegensatz zu den 90er Jahren auf dem Transfermarkt mittlerweile kleine Brötchen backen. Das ist aber längst kein Grund, um nicht nach den Sternen zu greifen.
>> Mehr lesen

Transfercheck Wolfsburg: Camacho ist der "Aggressive Leader" (Fri, 18 Aug 2017)
Die Bundesliga beginnt wieder, die Transferplanungen sind weitgehend abgeschlossen. Wie machen sich die Neuen bisher? Welche haben überrascht, welche enttäuscht? Und wie sind ihre Einsatzchancen zum Start? Wir haben alle Neuzugänge einem Check unterzogen. Diesmal: VfL Wolfsburg.
>> Mehr lesen

Möhlmann erwartet den "bisher schwersten Gegner" (Fri, 18 Aug 2017)
Preußen Münster bekommt es am Samstag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) mit dem 1. FC Magdeburg zu tun. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann hatte zuletzt gegen den FCM nichts zu bestellen. Dennoch will der Coach nicht von einem Angstgegner reden.
>> Mehr lesen

Kölns Heintz vor dem Derby: "Viel mehr geht ja nicht" (Fri, 18 Aug 2017)
Es ist eine Mischung aus Anspannung, Unsicherheit und Vorfreude, die den 1. FC Köln in diesen Tagen vor dem Start in die Saison umgibt. Und es ist kein lockerer Aufgalopp, die Spielzeit startet direkt mit einem Höhepunkt: "Viel mehr geht ja nicht", sagt Abwehrspieler Dominique Heintz, "aber wir freuen uns jetzt auf ein schönes Derby." Coach Peter Stöger sieht es ähnlich.
>> Mehr lesen

Hildesheim holt Kilic und Staron (Fri, 18 Aug 2017)
Der VfV 06 Hildesheim hat auf den Fehlstart mit Null Punkten und null Toren nach drei Spieltagen in der Regionalliga Nord reagiert und zwei neue Spieler verpflichtet.
>> Mehr lesen

Benatelli erwartet eine harte Nuss (Fri, 18 Aug 2017)
Dynamo Dresden trifft am Samstag auf den SV Sandhausen (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Dynamos Mittelfeld-Motor Rico Benatelli erwartet eine harte Nuss. "Sandhausen hat gute Einzelspieler. Wir müssen an hundert Prozent Leistung herankommen, um zu bestehen." Trainer Uwe Neuhaus tippt auf ein Geduldspiel.
>> Mehr lesen

Rehm: "Werder ist wie eine Wundertüte" (Fri, 18 Aug 2017)
Die Partie am Samstag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) zwischen der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen und Wehen Wiesbaden ist ein echtes Topspiel. Beide Mannschaften starteten sehr gut in die Saison. Der SVWW reist zudem mit Selbstvertrauen nach Norddeutschland, denn vergangene Woche wurde die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht.
>> Mehr lesen

Hafen - Schiff - Eisenbahn .....Alles zu erleben beim "Ansommern 2016"

Zugriffe seit Oktober 2011

2,6 Millionen+

Mandy Reggentin im KM-Finale

Sieg verschenkt: Lok-Frauen unterliegen im Kreisfinale

Die Fußballfrauen aus Neustrelitz haben als Gastgeberinnen das Endspiel gegen
den TSV Friedland 1814 mit 3:5 verloren.

„Wir haben richtig gut angefangen, aber im Endeffekt den Sieg verschenkt“, kommentierte der ESV-Lok-Betreuer Gerd Runge die 3:5 (2:2)-Heimpleite im Finale um die Kreismeisterschaft gegen den TSV Friedland 1814.
Im Endspiel lagen die Neustrelitzerinnen im heimischen Harbigstadion bereits mit 2:0 in Front, konnten aber den Vorsprung im letzten Saisonspiel vor der Sommerpause nicht über die Zeit bringen. Für die TSV-Kickerinnen war es nach dem Titelgewinn im KFV Vorpommern bereits der zweite Triumph in dieser Saison. Es wurde ausgelassen gefeiert.
Die Neustrelitzerinnen erwischten einen super Start in die Partie, konnten sich viele Chancen erspielen und lagen durch einen Doppelpack von Juliane Hänel (5./20. Spielminute) mit 2:0 in Front. Davon ließen sich die Gäste aber nicht schocken, spielten weiter munter mit und glichen noch vor der Pause zum 2:2 aus.
Nach der Halbzeit fanden die Neustrelitzerinnen nicht mehr in die Partie, und durch drei Tore in Folge erhöhten die Friedländerinnen auf 5:2. Reine Ergebniskorrektur war dann der letzte Treffer durch ESV-Kickerin Mandy Reggentin zum 3:5-Endstand.
„Es hat einfach nicht gereicht“, resümierte Gerd Runge. Dennoch kann die ESV-Truppe mit dem Pokalsieg im Kreisfußballverband Ostuckermark, Rang zwei in der Abschlusstabelle und mit dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft auf eine gute Saison zurückblicken.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff-Landrock, Tesch, Rietz, Hänel, Schwolow, Köpsell, Reggentin, Nowotny, Voß.

Quelle und Bild: Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 17.06.13, Foto und Text: Matthias Schütt


Torschützenliste (mit Pokalspiele) Abschluß 12/13
Mandy Reggentin       18 Tore
Sandra Voß                16 Tore
Marie Nowotny          15 Tore
Juliane Hänel            10 Tore
Susann Gottschalk      9 Tore
Luisa Landrock           2 Tore
Fanny Köpsell             1 Tor

ESV-Fußballerinnen mit Kantersieg und Vize-Rang

Mit einem klaren 8:1 (3:0)-Sieg bei der SG Crussow schlossen die Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz die Saison in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) ab. Mit 27 Punkten steht die ESV-Truppe in der Endabrechnung auf Rang zwei. Zudem hatte man den Kreispokal und den Hallenkreistitel geholt. „Das war unsere bisher erfolgreichste Saison“, freute sich ESV-Betreuer Gerd Runge. Am 15. Juni steht noch das Endspiel um die Kreismeisterschaft im Verband Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern an.
In Crussow brachte Sandra Voß das ESV-Team bereits in der 2. Minute in Front. Noch vor der Pause erhöhten Susann Gottschalk und Mandy Reggentin auf 3:0. Nach dem 1:3-Anschlusstreffer der Gastgeberinnen schossen Mandy Reggentin (4) und Luisa Landrock noch fünf weitere Tore zum 8:1-Endstand.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff - Landrock, Köpsel, Reggentin, Voß, Hänel, Schwolow, Gottschalk.

Quelle: Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 04.06.13

Lok gewinnt nach Rückstand mit 4:1

Drittes Spiel, dritter Sieg. Auch das dritte Duell in dieser Saison gewannen am vergangenen Wochenende die Neustrelitzer Kreisliga-Damen gegen Einheit Grünow. Das Lok-Team siegte gegen den direkten Tabellennachbarn mit 4:1 und verteidigte durch diesen Erfolg den zweiten Tabellenplatz.
„Aufgrund der besseren Chancenverwertung ist der Sieg verdient“, kommentierte ESV-Betreuer Gerd Runge, dessen ESV-Truppe bereits das Hinspiel sowie das Pokalfinale in dieser Spielzeit gegen Grünow gewann. Nach nur fünf Spielminuten gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Doch nur zehn Minuten später erzielte ESV-Kickerin Mandy Reggentin per direktem Freistoß den 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Neustrelitzerinnen den besseren Start und Sandra Voß erzielte mit einem abgefälschten Schuss den 2:1-Führungstreffer. Anschließend erhöhten Marie Nowotny und Fanny Köpsell zum 4:1-Endstand.
Mit 24 Punkten liegen die ESV-Kickerinnen einen Spieltag vor Saisonende auf Rang zwei. Im letzten Saisonspiel geht es am kommenden Sonntag gegen Schlusslicht SG Crussow.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff – Landrock, Nowotny, Reggentin, Voß, Hänel, Schwolow, Gottschalk, Köpsell

Quelle: Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 27.05.13.

Lok-Frauen ohne Dampf

Nach drei Siegen in der Fußball-Kreisliga in Serie verloren die Damen vom ESV Lok Neustrelitz am vergangenen Spieltag mit 1:7 (0:2) gegen Tabellenführer VfB Gramzow. „Wir konnten leider die Leistungen der letzten Wochen nicht abrufen und sind am Ende untergegangen“, sagte ESV-Betreuer Gerd Runge nach der Niederlage. Mit 21 Punkten liegen die Neustrelitzer weiterhin auf Rang zwei, haben aber bei einem Spiel mehr bereits sechs Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter.

Die VfB-Kickerinnen gaben von Beginn den Ton an und konnten bereits nach neun Spielminuten in Führung gehen. Zwar hatten die Lok-Kickerinnen ebenfalls Chancen, vergaben diese aber. Die Vorentscheidung fiel bereits vor der Halbzeit, als die Gastgeberinnen zum 2:0 trafen. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gramzowerinnen innerhalb von nur 28 Spielminuten auf 7:0.
Den Ehrentreffer zum 1:7-Endstand erzielte ESV-Kickerin Marie Nowotny kurz vor dem Ende. Zum Abschluss der Saison stehen für die ESV-Damen noch zwei Nachholspiele gegen Einheit Grünow und SG Crussow auf dem Programm.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff –Landrock, Nowotny, Schwolow, Reggentin, Köpsel, Voß, Gottschalk, Hänel.
(Bericht aus Strelitzer Zeitung vom 14.05.13, Matthias Schütt)

Mit 13 Treffern den dritten „Dreier“ am Stück geholt

Einen souveränen 13:0 (5:0)-Heimsieg feierten die Kreisliga-Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz gegen die SG Zerpenschleuse/Klosterfelde – der dritte „Dreier“ in Serie. „Wir waren überlegen, die Gegner komplett überfordert“, so ESV-Betreuer Gerd Runge. Das ESV-Team von Coach Jens Landrock liegt mit 21 Zählern auf Rang zwei. Nun geht es
zu Tabellenführer Gramzow.
Nach zehn Spielminuten eröffnete Sandra Voß, die insgesamt drei Mal ins Schwarze traf, den Torreigen. Zudem konnten sich Juliane Hänel (3), Susann Gottschalk, Marie Nowotny, Mandy Reggentin (alle 2) und Luisa Landrock
in die Schützenliste eintragen.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff - Landrock, Nowotny, Schwolow, Gottschalk, Hänel, Voß, Reggentin.

Quelle: Strelitzer Zeitung, Nordkurier vom 07.05., Autor: M. Schütt.

Die Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz besiegten in Schönow das Team von Einheit Grünow mit 2:0. FOTO: Carola Voigt

Nach Pokalsause wieder Liga-Alltag

(04.05.) Den Pokal 2013 konnten sich im Kreisfußballverband (KFV) Ostuckermark die Spielerinnen vom ESV Lok Neustrelitz sichern. Im Finale bezwang die Truppe von Coach Jens Landrock Einheit Grünow mit 2:0 (1:0). Anschließend gab es kein Halten mehr, die Neustrelitzerinnen feierten den Pokalsieg ausgiebig.
ESV-Kickerin Mandy Reggentin hatte ihre Mannschaft im Spiel gegen den Pokalverteidiger mit einem schönen Schuss mit 1:0 in Front gebracht (20. Minute). Den Endstand besorgte in Halbzeit zwei Sandra Voß mit dem Treffer zum 2:0.
„Das ist der bisher größte Erfolg für den Neustrelitzer Frauenfußball“, freute sich ESV-Betreuer Gerd Runge. Rund 200 Zuschauer am Rande bildeten eine schöne Kulisse in Schönow.
ESV Lok: Wolff - Landrock, Schwolow, Nowotny, Hänel, Voß, Reggentin, Gottschalk.
Nach der Pokalsause steht morgen bereits wieder der Liga-Alltag an. Zum Heimspiel erwarten die Neustrelitzerinnen die SG Zerpenschleuse/ Klosterfelde (10 Uhr/Jahnsportpark Altstrelitz). Das Hinspiel gewannen die ESV-Frauen, die in der Liga seit zwei Spielen ungeschlagen sind, mit 11:0. Nun soll auch das Rückspiel siegreich gestaltet werden, um den 2. Tabellenplatz zwei weiter zu festigen
.

Quelle: Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 04.05.13, Autor: Matthias Schütt

Pokalsieg im Fußballkreis Ostuckermark

Gelungene Generalprobe

Neustrelitz.Eine gelungene Generalprobe für das Kreispokalfinale morgen, 11 Uhr, in Schönow gegen Einheit Grünow gab es für die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz. Das Team von Coach Jens Landrock kam zu einem 6:0 (2:0)-Heimsieg über den VfL Vierraden und kletterte auf Rang zwei.
Nur in Halbzeit eins hielt der Gegner aus Vierraden mit und hatte in der 20. Minute die Chance zur Führung. Doch ESV-Kickerin Luisa Landrock rettete auf der Linie. Durch einen Doppelschlag ging die ESV-Truppe vor der Pause mit 2:0 in Front.
In Halbzeit zwei sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor, das der Gäste. Durch Tore von Susann Gottschalk, Mandy Reggentin und Juliane Hänel stellten die Neustrelitzerinnen das 6:0 her.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff - Landrock, Schwolow, Nowotny, Gottschalk, Hänel, Köpsel, Voß, Reggentin.


Bericht aus Strelitzer Zeitung, Nordkurier (Autor Matthias Schütt, 30.04.13)

Juliane Hänel sorgt für entscheidenden ESV-Treffer

Weiter auf der Erfolgswelle schwimmen die Kreisliga-Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz, die das zweite Spiel in Folge gewannen. Nach dem Pokalsieg in der Woche zuvor gewann das Team von Coach Jens Landrock gegen die SG VfB/City Schwedt mit 2:1 (2:1). Durch den fünften Saisontriumph kletterten die Neustrelitzerinnen auf Rang zwei.
„Das einzig Positive am Spiel waren die drei Punkte“, kommentierte ESV-Betreuer Gerd Runge nach der Partie.
Beide Mannschaften versuchten durch Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Durch eine lange Flanke von Susann Gottschalk gingen die Gastgeberinnen in der 15. Minute in Führung. Doch nur drei Minuten später konnten die Gäste nach einem Eckball zum 1:1 ausgleichen. Den Siegtreffer für den ESV Lok erzielte Juliane Hänel in der 25. Minute. Nach einem Pass in den Strafraum stocherte sie den Ball über die Torlinie.
ESV Neustrelitz: H. Wolff - Landrock, Nowotny, Schwolow, Voß, Köpsel, Gottschalk, Hänel, Tesch, Reggentin.


Bericht und Bild (Matthias Schütt) aus Nordkurier, Strelitzer Zeitung vom 16.04.13

TABELLE SPIELPLAN 2012/13

 

 

 

 

 

I. Halbserie

 

 

 

 

03.11., 10 Uhr

A

FC 06 Einheit Grünow

 

 3:0

02.09., 12 Uhr

H

SG Crussow

 

 15:0

16.09., 14 Uhr

A

SG VfB/City Schwedt

 

 3:1

30.09.,

 

spielfrei

 

 

07.10., 14 Uhr

A

VfL Vierraden

 

 1:3

14.10., 10 Uhr

A

SG Zerpenschleuse/Klosterfelde

 

11:0

28.10., 10 Uhr

H

VfB Gramzow

 

 1:3

 

 

 

 

 

II. Halbserie

 

 

 

 

25.05., 10 Uhr

H

FC 06 Einheit Grünow

 

 4:1

02.06., 14 Uhr

A

SG Crussow

 

 8:1

14.04., 10 Uhr

H

SG VfB/City Schwedt

 

 2:1

21.04.,

 

spielfrei

 

 

28.04., 10 Uhr

H

VfL Vierraden

 

 6:0

05.05., 10 Uhr

H

SG Zerpenschleuse/Klosterfelde

 

 13:0

12.05., 14 Uhr

A

VfB Gramzow

 

 1:7

 

 

 

 

 

07.04., 10 Uhr

   H

 VfB Gramzow   Pokal-Halbfinale

 

 3:1

01.05., 11 Uhr

 

 Einheit Schönow   Pokal-Finale

 

 2:0



obere Reihe von links nach rechts: Sponsor Herr Laise, Katharina Röse, Kristin Striebel, Luisa Landrock, Sophie Schwolow, Fanny Köpsell, Juliane Hänel, Co-Trainerin Sabrina Wolff
untere Reihe von links nach rechts: Malene Tesch, Sandra Voß, Heike Wolff, Marie Nowotny, Mandy Reggentin, Susann Gottschalk


Die Strelitzer Zeitung (Autor: M. Schütt) berichtete am 09.04. vom Pokal-Halbfinalsieg gegen Gramzow:

Landrocks Fußball-Frauen packen den Pokalfinal-Einzug

In das Pokalfinale des Kreisfußballverbandes Ostuckermark (Brandenburg) sind in der vergangenen Spielrunde die Kickerinnen des ESV Lok Neustrelitz eingezogen. Im Halbfinale bezwang die ESV-Lok-Mannschaft von Coach Jens Landrock im heimischen Harbigstadion den VfB Gramzow mit 3:1 (2:1).
„Unsere Mannschaft ist dieses Mal über sich hinaus gewachsen. Das Spiel war
von beiden Teams eine tolle Werbung für den Frauenfußball“, sagte der ESV-Betreuer Gerd Runge nach dem Halbfinalsieg.
Mit offenem Visier gingen beide Mannschaften in die Begegnung, wobei die Gäste aus Gramzow, aktuell ungeschlagene Tabellenführer, mit 1:0 in Front gehen konnten. Die Neustrelitzerinnen ließen sich aber von dem Rückstand in der 20. Minute nicht verunsichern, spielten weiter mutig nach vorn und wurden mit dem 1:1-Ausgleichs-treffer (29.) belohnt. Ein Schuss von Kapitän Mandy Reggentin landete im VfB-

Gehäuse. Nur drei Minuten später traf Juliane Hänel zur 2:1-Führung.
Nach der Halbzeit-Pause war es wiederum Juliane Hänel, die in der 48. Spielminute zum 3:1 einnetzte und die Weichen auf den Einzug ins Endspiel des Pokal-Wettbewerbs stellte.
ESV Lok Neustrelitz: Voß - Landrock, Nowotny, Schwolow, Reggentin, Hänel, Gottschalk, Köpsel.




Klick Bild ----> Bericht vom 14. Strelitzia-Cup im Nordkurier vom 05.03.

02.03.13: Dritter Platz beim vereinseigenen 14. Strelitzia-Cup nach zwei Siegen (Plesin II - 5:0, Pelsin I 3:2) und zwei Niederlagen (Gramzow - 0:1, 1. FC Neubrandenburg, B-Juniorinnen - 0:8).

 

23.02.13: Zweiter Platz beim Hallenturnier des Pelsiner SV in Anklam. Ergebnisse: ESV Lok - Brunn 4:0, - Krusenfelde 1:0, - Pelsin II 1:1, - Pelsin I 0:3. Die Tore erzielten Mandy Reggentin (2), Juliane Hänel (2), Sandra Voß, Susan Gottschalk. Im Aufgebot: Wolff - Nowotny, Reggentin, Hänel, Gottschalk, Voß.


19.01.2013: Nix zu holen für ESV-Frauen bei Landesmeisterschaft in Altentreptow. Den 4. und damit letzten Platz belegten die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz bei der Vorrunde zur Hallenlandesmeisterschaft in Altentreptow. „Die Gegner waren zu stark“, so ESV-Betreuer Gerd Runge. Zum Auftakt kassierten die Neustrelitzerinnen eine 1:4-Pleite gegen Pommern Stralsund. Gegen die SG GSV/HFC Greifswald 04 unterlag man durch einen Gegentreffer kurz vor dem Schlusspfiff mit 0:1. Zum Abschluss setzte es eine 1:10-Niederlage gegen den Favoriten und späteren Vorrundensieger 1. FC Neubrandenburg 04. Dabei gelang es ESV-Kickerin Luisa Landrock, als einziger Spielerin im Turnier, einen Treffer gegen die Viertorestädterinnen zu erzielen.
ESV Lok Ntz.: Wolff - Landrock, Striebel, Voß, Schwolow, Nowotny, Reggentin.

(Bericht aus Nordkurier, Strelitzer Zeitung vom 22.01.13, Autor Matthias Schütt)

Gewinn der Hallenmeisterschaft des KFV am 8. Dezember in Friedland

Nach dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft des FV Uckermark-Ost in Schwedt am 24.11. sicherten sich unsere Damen auch den Hallentitel des KFV Mecklenburger Seenplatte. Der Nordkurier berichtete am 10. 12. (Autor Matthias Schütt):

Friedland/Neustrelitz. Den Hallenmeistertitel der Frauen im Kreisfußballverband (KFV) Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern holte der ESV Lok Neustrelitz. Im Finale gegen Gastgeber TSV Friedland 1814 gewann das Team von Coach Jens Landrock mit 4:3 (3:3, 1:2) nach Verlängerung. „Das war Werbung für den Frauenfußball“, so ESV-Betreuer Gerd Runge.
Durch Tore von Mandy Reggentin, Juliane Hänel und Sandra Voß erreichten die Neustrelitzerinnen nach zwei Halbzeiten (je 15 Minuten) die Verlängerung. Das goldene Tor schoss Luisa Landrock. Durch den Titel sicherten sich die ESV-Frauen zugleich das Ticket für das Vorrundenturnier der Hallenlandesmeisterschaft am 19. Januar 2013 in Altentreptow.


ESV Lok spielte mit: H. Wolff, Landrock, Striebel, Hänel, Gottschalk, Reggentin, Voß.


Geschafft - 1. Platz .... Wir sind Hallen-Kreismeister im

Fußballkreis Ost-Uckermark 2012/13, Schwedt am  24. November.

Abschlusstabelle:

1. ESV Lok Neustrelitz    12:1  13

2. SG VfB/City Schwedt  10:6  10
3. VfB Gramzow               17:7  9
4. VfL Vierraden              10:5  9
5. Einheit Grünow            5:10  3
6. SG Zerpenschleuse      3:24  0
Ergebnisse:

Spiel-Nr. Uhrzeit                      Paarung
1 11:00 Einheit Grünow – VfB Gramzow 0:3
2 11:13 VfL Vierraden – SG VfB/City Schwedt 2:0
3 11:26 Zerpenschleuse/K. – ESV Lok Neustrelitz 0:4
4 11:39 SG VfB/City Schwedt – Einheit Grünow 2:0
5 11:52 VfB Gramzow – ESV Lok Neustrelitz 0:2
6 12:05 VfL Vierraden – Zerpenschleuse/K. 4:1
7 12:18 VfB Gramzow – SG VfB/City Schwedt 2:3
8 12:31 Einheit Grünow – Zerpenschleuse/K. 4:1
9 12:44 SG VfB/City Schwedt – ESV Lok Neustrelitz 1:1
10 12:57 Einheit Grünow – VfL Vierraden 1:2
11 13:10 Zerpenschleuse/K. – VfB Gramzow 0:8
12 13:23 ESV Lok Neustrelitz – VfL Vierraden 3:0
13 13:36 SG VfB/City Schwedt – Zerpenschleuse/K. 4:1
14 13:49 ESV Lok Neustrelitz – Einheit Grünow 2:0
15 14:02 VfB Gramzow – VfL Vierraden 3:2

zur BILDER-GALERIE: -----> Klick Foto

Der Nordkurier, Strelitzer Zeitung (Autor: Matthias Schütt) berichtete am Montag, den 26.11.:

Schwedt/Neustrelitz. Mit dem Hallenkreismeistertitel kehrten die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz aus Schwedt (Brandenburg) heim. Vier Siege und ein Remis führten für die Truppe von Coach Jens Landrock zum Erfolg. „Wir können sehr zufrieden sein“, freute sich Betreuer Gerd Runge.
Dem 4:0-Auftakt gegen die SG Zerpenschleuse/Klosterfelde folgte ein 2:0 über den VfB Gramzow. Im dritten Spiel kassierte ESV-Keeperin Heike Wolff den ersten Gegentreffer. Am Ende stand es 1:1. Durch ein 3:0 gegen den VfL Vierraden und ein 2:0 gegen Einheit Grünow sicherten sich die Neustrelitzerinnen Platz eins und damit den Titel. Das nächste Turnier bestreiten die Lok-Damen im Dezember in Greifswald.
ESV Lok Neustrelitz:
H. Wolff - Striebel, Landrock (1 Tor), Nowotny (4), Hänel, Voß (4), Reggentin (3).


Der Nordkurier, Strelitzer Zeitung berichtete:

ESV-Frauen gewinnen zum Abschluss der Hinrunde

Grünow/Neustrelitz. Zum Abschluss der Hinrunde gewannen die Kreisliga-Kickerinnen vom ESV Lok Neustrelitz mit 3:0 (1:0) gegen Einheit Grünow. „Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg für uns in Ordnung“, bilanzierte ESV-Betreuer Gerd Runge. Mit zwölf Punkten schließen die ESV-Damen von Coach Jens Landrock die Hinrunde auf Rang drei ab.
Nach einem müden Beginn dauerte es bis zur 28. Spielminute, ehe die Neustrelitzerinnen durch Mandy Reggentin mit 1:0 in Front lagen. Mit diesem Zwischenstand ging es dann in die Kabinen. Nach der Pause erhöhten Marie Nowotny (50.) und Sandra Voß (60.) zum 3:0-Endstand. Am 24. November stehen für die Lok-Fußballerinnen bereits die Hallenkreismeisterschaften in Schwedt auf dem Programm.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff - Landrock, Schwolow, Hänel, Gottschalk, Voß, Nowotny, Reggentin. (MS, Strelitzer Zeitung vom 06.11.12)

Dem VfB Gramzow im Spitzenspiel mit 1:3 unterlegen

Ohne Punkte blieben am vorigen Spieltag die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz. Gegen Spitzenreiter VfB Gramzow verloren die Spielerinnen von ESV-Coach Jens Landrock mit 1:3 (0:2). Mit neun Punkten sind die Neustelitzerinnen Dritte.
Gastgeber ESV Lok erwischte den besseren Start, doch sowohl Mandy Reggentin als auch Marie Nowotny konnten die VfB-Keeperin nicht überwinden. Auf der anderen Seite zeigte sich der Tabellenführer abgezockter und nutzte einen Doppelschlag (20./ 25. Minute) zur 2:0-Führung.
„Den Gegentoren gingen zwei individuelle Fehler im Mittelfeld voraus“, so ESV-Betreuer Gerd Runge. Nach der Pause erhöhten die Gäste sogar auf 3:0, ehe Marie Nowotny noch den Ehrentreffer schoss.
ESV Lok Ntz.: Wolff - Landrock, Striebel, Schwolow, Gottschalk, Hänel, Reggentin, Voß, Nowotny, Tesch.


Quelle: Foto und Text von Matthias Schütt - Nordkurier vom 30.10.12

11:0-Kantersieg bei der SG Zerpenschleuse/Klosterfelde

Mit einem 11:0 (3:0)-Kantersieg kehrten die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz vom Spiel bei der SG Zerpenschleuse/Klosterfelde heim. Das Team von Trainer Jens Landrock kletterte durch den dritten Saisonsieg auf Rang drei. Als fünffache Torschützin konnte sich Marie Nowotny auszeichnen. Weiter trafen Sandra Voß (3 Treffer), Mandy Reggentin (2) und Juliane Hänel. Am 28. Oktober erwarten unsere Damen daheim den VfB Gramzow zum Spitzenspiel.

Aufstellung: Heike Wolff - Luisa Landrock, Sophie Schwolow, Susann Gottschalk, Juliane Hänel, Mandy Reggentin, Sandra Voß, Marie Nowotny.

Erste Saisonniederlage beim VfL Vierraden

Keine Punkte gab es am 5. Spieltag für die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz. Die Truppe von Coach Jens Landrock musste sich beim VfL Vierraden 1:3 (0:2) geschlagen geben. „Wir haben das Spiel gemacht, die Gegner die Tore geschossen“, sagte ESV-Betreuer Gerd Runge zur ersten Saisonpleite. Lok ist nun Tabellenvierter.
Von Beginn an drückten die Gäste aufs Tempo und konnten sich Chancen erspielen, den Ball jedoch nicht im Kasten unterbringen. Auf der anderen Seite gingen die Gastgeberinnen per Doppelschlag (9./15. Minute) mit 2:0 in Front. Kurz nach der Pause verkürzte ESV-Spielerin Susann Gottschalk auf 1:2. Doch in der 42. Minute konnten die VfL-Kickerinnen den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen – 3:1. Dies war zugleich der Endstand, da die ESV-Truppe keine ihrer guten Chancen mehr nutzte.
Das nächste Spiel bestreitet das Neustrelitz-Team bei der SG Zerpenschleuse/Klosterfelde.
ESV Lok Ntz.: H. Wolff - Striebel, Landrock, Schwolow, Reggentin, Nowotny, Hänel, Gottschalk, Voß.

Bericht aus Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 09.10.12, Autor Matthias Schütt.

ESV-Kickerinnen kehren mit Erfolg aus Schwedt zurück

(Die Strelitzer Zeitung, Nordkurier berichtete am 18.09., Autor: Matthias Schütt)

Schwedt/Neustrelitz. Mit einem 3:1 (1:0)-Sieg im Gepäck kehrten die Kreisliga-Spielerinnen vom ESV Lok Neustrelitz heim. Gegen die SG VfB/City Schwedt in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) war es für die Neustrelitzerinnen der 2. Sieg im 2. Spiel. Mit sechs Zähler liegen die Lok-Kickerinnen auf Tabellenplatz zwei, hinter Spitzenreiter VfB Gramzow.
„Der Sieg geht schon in Ordnung. Bei besseren Chancenverwertung hätten wir höher gewinnen können“, so ESV-Coach Jens Landrock. Mandy Reggentin brachte die Neustrelitzerinnen im ersten Abschnitt mit 1:0 in Front. Nach der Pause konnte Marie Nowotny auf 2:0 erhöhen, ehe die Gastgeberinnen zum Anschlusstreffer kamen. Doch Sandra Voß erzielte mit dem 3:1 die Entscheidung. Am kommenden Wochenende haben die Neustrelitzerinnen spielfrei.
ESV Lok Neustrelitz: H. Wolff – Nowotny, Voß, Reggentin, Gottschalk, Scholow, Tesch, Hänel, Landrockms


Mit einem 15:0 (7:0)-Kantersieg sind die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz in die neue Spielzeit gegen die SG Crussow gestartet. Für die Damen von Coach Jens Landrock, der mit „Co“ Sabrina Wolff die Mannschaft trainiert, war es am 2. Spieltag der erste Sieg in der Kreisliga Ostuckermark – Rang drei in der Tabelle.
„Das Spiel meiner Mannschaft hat mir schon sehr gefallen, da sich auch die neuen und jüngeren Spielerinnen gut in die Truppe integriert haben“, so Landrock. In dem einseitigen Match war es Mandy Reggentin, die vier Treffer erzielen konnte. Aber auch Susann Gottschalk, Juliane Hänel und Marie Nowotny konnten sich in die Torschützenliste eintragen.
„Der Gegner war mit unserer Spielweise überfordert“, sagte ESV-Betreuer Gerd Runge. Da die Neustrelitzerinnen im Kreispokal ein Freilos haben, testet sich die Elf von Coach Landrock am Sonntag gegen die Frauen-Mannschaft vom SV Brunn.
ESV Lok Neustrelitz: H. Wolff, Reggentin, Gottschalk, Hänel, Tesch, Landrock, Voß, Nowotny, Schwolow.
(ms, Strelitzer Zeitung 04.09.12)

2. Spieltag, 02.09.2012 ESV Lok Neustrelitz - SG Crussow (15:0)
ESV startet erfolgreich in die neue Saison!

Voller Vorfreude waren die Kickerinnen der Lokomotive beim heutigen Auftacktspiel, das mit einem verdienten 15:0 Sieg endete.
Der ESV war spielersisch sowie technisch dem SG Crussow deutlich überlegen und holten die ersten 3 Zähler für ihr Konto.

Tore: Susan Gottschalk (3x), Marie Nowotny (3x), Mandy Reggentin (4x), Juliane Hähnel (2x) und Sandra Voß (3x)

Es spielten für den ESV: Heike Wolff, Luisa Landrock, Malene Tesch, Sophie Schwolow, Marie Nowotny, Mandy Reggentin, Juliane Hähnel, Sandra Voß und Susan Gottschalk


Vorbereitung 12/13:

Lok-Fußballerinnen siegen bei Dreierturnier in Hammer

(Strelitzer Zeitung, 18.08., ms)

Hammer/Neustrelitz. Über den Sieg bei einem Vorbereitungsturnier in Hammer konnten sich jüngst die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz freuen. „Für den Anfang und mit den neuen Spielerinnen sah das schon recht ordentlich aus“, sagte Co-Trainerin Sabrina Wolff, die nach einer schweren Verletzung mit dem Fußball aufhören musste und nun an der Seitenlinie steht. Die Neustrelitzerinnen trafen bei dem Dreierturnier auf Gastgeber 1. FSV Hammer (KOL Vorpommern) und den VfL Vierraden (KL Ostuckermark). Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückrunde. Am Ende holte die Lok-Truppe acht Punkte und blieb im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen.
ESV Lok Neustrelitz: H. Wolff - Landrock, Striebel, Matzke, Schwolow, Hähnel, Gottschalk, Voß, Nowottny, Reggentin.


 

Dritter Platz beim Sommerturnier in Wilsikow

Die Egebnisse: ESV-Wilsickow 0:3, - VfB Schwedt 2:1, - Pelsiner SV 1:2, - SV Rollwitz 1:1. Tore für den ESV Lok:  Mandy Reggentin (3), Carolin Matzke (1). Beste Turnierspielerin: Mandy Reggentin; Beste 9m- Schützin Sophie Schwolow ESV; Turniersieger Pelsiner SV.



 

Hinten links: Ullrich Mathesius Sponsor ERGO Versicherung, Gerhard Runge Betreuer, Kristin Striebel, Louisa Landrock, Fanny Köpsell, Maria Ullrich, Anja Teller, Mathias ...Co Trainer, Jens Landrock Trainer
Vorn von links: Nadine Altmann, Sabrina Schneider, Marie Nowotny, Heike Wolff, Sabrina Wolff, Sandra Voß, Elisa Düsel.
Es fehlen: Diana Böttcher, Caroline Matzke, Klaudia Hans, Isabel Nathalie Werner.


Saison 2012/13: Abgänge: Sabrina Schneider, Diana Böttcher, Isabel Nathalie Werner (unbekannt), Sabrina Wolff (Laufbahn beendet), Klaudia Hans, Anja Teller (BSG Eutin);

Zugänge: Mandy Reggentin (1. FC Neubrandenburg), Sophie Schwolow (SV Fürstenberg), Julia Zepf (Penzlin), Juliane Hähnel, Susan Gottschalk, Malene Tesch (eigener Nachwuchs).


Stand: 16.07.2012.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Lok Neustrelitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.