Verein Hafenbahn Neustrelitz e.V. --> Klick Bild
Verein HBN e.V. Aktuell ------> Klick Bild
2016: Verein HBN e.V. ---> Klick
Hafenbahn Neustrelitz - Entstehung und Entwicklung ---> Klick

kicker online: Fußball News

Heynckes: "Das ist etwas, was wir abstellen müssen" (Wed, 18 Oct 2017)
So sahen die Beteiligten die Spiele...
>> Mehr lesen

Stöger: "Wir werden nicht experimentieren" (Wed, 18 Oct 2017)
Der erste Sieg in der Europa League soll her: Für das Auswärtsspiel bei BATE Baryssau am Donnerstagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hat sich der 1. FC Köln viel vorgenommen. Cheftrainer Peter Stöger schloss am Mittwoch Veränderungen in seiner Startelf nicht aus. Zudem machte der Österreicher deutlich, sich Chancen gegen den weißrussischen Gegner auszurechnen.
>> Mehr lesen

"Die ersten Schritte" des FC Bayern (Wed, 18 Oct 2017)
Dem 5:0 in der Bundesliga gegen Freiburg folgte ein 3:0 gegen Celtic Glasgow in der Champions League: Der FC Bayern ist zurück in der Spur. Die Botschaft der zweiten 90 Minuten unter Rückkehrer Jupp Heynckes war diese: Die Selbstverständlichkeit ist zurück - allerdings gab es Anlass, dies einzuschränken.
>> Mehr lesen

FCB siegt bei Heynckes' CL-Rückkehr souverän (Wed, 18 Oct 2017)
Der FC Bayern feierte bei Jupp Heynckes' Rückkehr auf die internationale Bühne einen klaren Sieg gegen Celtic Glasgow, im Parallelspiel der Gruppe B hielt sich Tabellenführer PSG in Anderlecht schadlos. Auch Barcelona wurde gegen Olympiakos seiner Favoritenrolle gerecht, Vorjahressieger Juventus siegte mit Mühe gegen Sporting. Einen wilden Schlagabtausch lieferten sich der FC Chelsea und die Roma.
>> Mehr lesen

Origi: "Mein Lieblingswort ist 'Tor'" (Wed, 18 Oct 2017)
Stürmerblut fließt in seinen Adern. Wenn er auf dem Platz stehe, werde er vom Tor förmlich angezogen, sagt Divock Origi. Vorerst bis Saisonende ist der Belgier vom FC Liverpool ausgeliehen. In dieser Zeit will er in Wolfsburg möglichst viel erreichen.
>> Mehr lesen

Schulterverletzung: Donis fehlt VfB wochenlang (Wed, 18 Oct 2017)
Bittere Nachricht für den VfB Stuttgart: Anastasios Donis hat im Training am Mittwochnachmittag eine Schultereckgelenksprengung erlitten. Wie der VfB bekanntgab, fällt der Offensivspieler fünf bis sechs Wochen aus.
>> Mehr lesen

Bilder: Hummels per Kopf - Dzeko im zehnten Anlauf (Wed, 18 Oct 2017)
Die Bilder zu den Spielen...
>> Mehr lesen

Nagelsmann: "Müssen ist erdrückend" (Wed, 18 Oct 2017)
Julian Nagelsmann ist bekannt für seine taktischen Rochaden. Wenn sich der Coach der TSG Hoffenheim am Donnerstag so einfallsreich zeigt, wie die Organisatoren aus dem Klub, dann sollte es gegen Istanbul Basaksehir FK endlich mit dem ersten Sieg in der Europa League klappen.
>> Mehr lesen

Baum lobt Richter: "Er hat sich das erarbeitet" (Wed, 18 Oct 2017)
Der nächste, bitte: Mit Marco Richter gab ein weiteres Eigengewächs des FC Augsburg am Wochenende sein Bundesligadebüt. Der 19-Jährige hatte in der vergangenen Saison einen Torrekord in der Regionalliga Bayern aufgestellt - nun will er sich auch bei den Profis durchsetzen.
>> Mehr lesen

Geis: "Es war ein super Gefühl, aber..." (Wed, 18 Oct 2017)
Zum ersten Mal überhaupt in seiner Karriere gehörte Johannes Geis bei einem Champions-League-Spiel am Dienstag zum Kader. Mitspielen durfte der an den FC Sevilla ausgeliehene Mittelfeldstratege des FC Schalke gegen Spartak Moskau zwar nicht, getrübt wurde seine Laune aber vorwiegend vom Ergebnis (1:5). Gegenüber dem kicker sprach Geis von einem "super Gefühl", aber es wäre "noch schöner gewesen, wenn wir gewonnen hätten".
>> Mehr lesen

WM-Viertelfinale: Brasilien ist der DFB-Gegner (Wed, 18 Oct 2017)
Im letzten Achtelfinale der U-17-Weltmeisterschaft in Indien wird der Gegner der deutschen Mannschaft in der Runde der letzten Acht gesucht: Setzen die Brasilianer um Torjäger Lincoln ihren Lauf fort? Oder überrascht das Team aus Honduras den Favoriten?
>> Mehr lesen

Hertha in der Ukraine unter Druck - Ibisevic nur Joker (Wed, 18 Oct 2017)
Mit nur einem Zähler aus zwei Partien droht Hertha BSC wie auch den punktlosen Köln und Hoffenheim das frühe Aus in der Europa League. Kapitän Vedad Ibisevic wird gegen Sorja Luhansk in Lwiw nicht in der Anfangsformation stehen.
>> Mehr lesen

Bayern-Nachwuchs schenkt Celtic sechs Tore ein (Wed, 18 Oct 2017)
3. Spieltag der Youth League, dem Junioren-Pendant zur Champions League: Auch für den Nachwuchs des FC Bayern München wurde die Partie gegen Celtic Glasgow zu einem Wegweiser-Spiel. Die Münchner empfingen die Schotten mit einem Punkt Vorsprung - und fuhren ein 6:2 ein. Das Ergebnis fiel letzten Endes zu hoch aus, doch sei's drum. Fortan hat der Nachwuchs des FCB sieben Punkte auf dem Konto.
>> Mehr lesen

DFB belohnt Steinhaus mit zweitem Bundesliga-Einsatz (Wed, 18 Oct 2017)
Mit großer Spannung hatte ganz Fußball-Deutschland die erste Bundesliga-Partie unter der Leitung einer Frau erwartet: Am 3. Spieltag dieser Saison war es soweit, Bibiana Steinhaus trug sich beim Spiel Hertha BSC gegen Werder Bremen (1:1) in die Geschichtsbücher ein. Die 38-Jährige lieferte ein unaufgeregtes Debüt ab (kicker-Note 3,5) - das belohnt der DFB mit dem nächsten Einsatz.
>> Mehr lesen

"Wir konnten so manchem Kritiker den Mund stopfen" (Wed, 18 Oct 2017)
Ob als Stürmer, Achter oder Sechser - Kevin-Prince Boateng ist es in Windeseile gelungen, sich zu einem bedeutenden Stammspieler aufzuschwingen, der aus der ersten Elf kaum noch wegzudenken ist. Vor dem Duell mit seinem Ex-Klub Borussia Dortmund stellte er sich am Mittwochnachmittag auf einer Pressekonferenz den Fragen der Medien und sprach über...
>> Mehr lesen

Plattes Planspiele für Düsseldorf (Wed, 18 Oct 2017)
Obwohl Darmstadts Partie gegen den 1. FC Nürnberg mit einer Enttäuschung endete (3:4), ist Felix Platte zuversichtlich für die bevorstehende Aufgabe in Düsseldorf. Ob Tobias Kempe und Sandro Sirigu mitreisen, entscheidet sich am Donnerstag.
>> Mehr lesen

Risse: "Torschütze des Jahres 2016" hofft auf 2017 (Wed, 18 Oct 2017)
Es sind die kleinen Fortschritte, an denen sie sich beim 1. FC Köln erfreuen, auch und vor allen Dingen deshalb, weil die großen Verbesserungen bislang ausgeblieben sind. Umso positiver wird in diesen Tagen die Nachricht aufgenommen, dass Marcel Risse nach seiner Meniskus-Operation wieder ins Training eingestiegen ist.
>> Mehr lesen

Funkel: "Darmstadt wird uns alles abverlangen" (Wed, 18 Oct 2017)
Fortuna Düsseldorf grüßt auch vor dem 11. Spieltag weiterhin von oben und hat auf den schärfsten Verfolger Kiel noch immer ein Drei-Punkte-Polster. Am Freitag kommt nun mit Darmstadt 98 ein harter Brocken in die Esprit-Arena, vier Tage später muss die Fortuna im DFB-Pokal das Niederrheinderby mit Borussia Mönchengladbach bestreiten. Trainer Friedhelm Funkel kündigt vor den schwierigen Aufgaben an: "Bei uns wird niemand geschont."
>> Mehr lesen

Herrlich: "Das ist schon ein richtungsweisendes Spiel" (Wed, 18 Oct 2017)
Fünf Punkte und sieben Tabellenplätze trennen derzeit Bayer 04 von der fünftplatzierten Borussia aus Mönchengladbach. Im direkten Duell am Samstag geht es für die Werkself darum, den Anschluss zu den anderen Europapokal-Aspiranten vorerst nicht komplett zu verlieren.
>> Mehr lesen

Stammplatz bedroht: Was Füllkrug nun Mut macht (Wed, 18 Oct 2017)
Ein Knackpunkt in Hannover ist die Treffsicherheit des Aufsteigers. Niclas Füllkrug konnte das Manko bislang nicht beheben. Nun gerät sein Platz im Team in Gefahr - ausgerechnet gegen Augsburg.
>> Mehr lesen

Hafen - Schiff - Eisenbahn .....Alles zu erleben beim "Ansommern 2016"

Zugriffe seit Oktober 2011

2,7 Millionen+

Zeitungsausschnitt, Strelitzer Zeitung vom 24.06.14
(10.11.) Das Hinspiel: Gegnerin des FC Schwedt 02 ausgespielt und hatte den 2:2-Ausgleich auf dem Fuß: Juliane Hänel (wechselte zur II. Halbserie zur TSG). Ihr Schuss landete am Pfosten.
Zeitungsausschnitt, Strelitzer Zeitung vom 20.06.14

(15.06.) Im letzten Heimspiel ein 1:0-Erfolg über Vierraden

SOFIE Manthe ballert goldenes Tor FÜR ESV LOK - DAMEN

Die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz schenken ihrem Trainer zum Abschied einen Sieg über den VfL Vierraden. Jens Landrock legt sein Amt nieder.

Das letzte Heimspiel in der Kreisliga-Saison konnten die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz gewinnen. Gegen den VfL Vierraden setzten sich die Neustrelitzerinnen knapp mit 1:0 (0:0) durch. Das goldene Tor für die ESV-Truppe besorgte Sofie Manthe (65. Minute). Somit konnten die Residenzstädterinnen ihren Fans am vorletzten Spieltag noch einmal drei Punkte bieten und ihrem Trainer ein schönes Abschiedsgeschenk bereiten. ESV-Coach Jens Landrock wird sein Amt aus  gesundheitlichen Gründen niederlegen.
Das Spiel gegen die Truppe aus Vierraden begann flott. Die Neustrelitzerinnen erspielten sich viele Chancen,ohne daraus Kapital zu schlagen. Da aber die Gäste auch nicht trafen,ging es ohne Tore in die Pause. Danach drängten beide Teams auf den entscheidenen Treffer, den dann Sofie Manthe für die ESV-Truppe besorgte. Ein tolles Solo vollendete die ESV-Kickerin mit einem satten Schuß in das gegnerische Gehäuse zum 1:0 Endstand.
Das letzte Saisonspiel bestreiten die ESV-Damen am 22. Juni auswärts beim Meister FC Schwedt 02. (Quelle Strelitzer Zeitung, G.R.)
ESV Lok: Voß, Landrock, Rietz, Manthe, Gottschalk, Köpsell, Reggentin.

(01.06.) VfB Gramzow - ESV Lok 1:1: Mit einem Punkt im Gepäck kehrten die Fußball-Damen des ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) vom schweren Auswärtsspiel beim VfB Gramzow heim.Am Ende stand ein 1:1(1:0)-Remis zu Buche.

Das war eine richtig klasse Leistung der Mannschaft, resümierte ESV Betreuer
Gerd Runge nach der Partie. Mit 22 Punkten liegen die Neustrelitzerinnen auf
Rang fünf. Die Gastgeberinnen waren zwar über weite Strecken das bessere Team,
doch die ESV-Kickerinnen von Trainer Jens Landrock agierten aus einer sicheren
Defensive heraus und standen kompakt. Immer wieder starteten die Neustrelitzerinnen
starke Angriffe und konnten in der 33. Spielminute über den 1:0 Führungstreffer jubeln. Susann Gottschalk schoss die ESV-Truppe in Front. In Halbzeit zwei erhöhte die VfB-Mannschaft den Druck und konnte den 1:1 Ausgleich durch Susann Köppen erzielen. Am Freitag treffen die Residenzstädterinnen im Nachholspiel ab 19 Uhr im Harbigstadion auf Einheit Strasburg. (G.R.) Quelle. Strelitzer Zeitung 02.06.14
ESV Lok:Wolff, Landrock, Rietz, Manthe, Schwolow, Ullrich, Gottschalk, Reggentin, Köpsell, Voß.

(18.05.) ESV Lok - SG Crussow 5:1 (3:1):

Na also, es geht doch! Zurück in die Erfolgsspur sind die Fußballerinnen
vom ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg)
gekommen und heimsten einen vollen Erfolg ein. Nach zwei sieglosen
Begegnungen gewannen sie das Heimspiel gegen Schlußlicht SG Crussow
mit 5:1(3:1). Eine deutliche Angelegenheit. In der durchschnittlichen Partie waren die ESV-Frauen die bessere Mannschaft und gingen durch Sofie Manthe mit 1:0 in Führung. Noch vor der Halbzeit-Pause legten die Neustrelitzerinnen das 3:0 nach,ehe die Gäste aus Crussow zum zwischenzeitlichen 1:3 trafen. Nach dem Seitenwechsel stellten dann Susann
Gottschalk und Mandy Reggentin den 5:1-Endstand her.
In der Tabelle kletterte die Lok Truppe auf Rang fünf.
Das nächste Spiel bestreiten die Residenzstädterinnen am 1.Juni beim
Tabellenzweiten VfB Gramzow.
ESV: Voß, Landrock, Manthe (2), Ullrich, Gottschalk (1), Röse, Schwolow, Reggentin (2).
Quelle: Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 20.05.14.
Übergabe der neuen Regenjacken an die ESV-Damen vor dem Punktspiel gegen SG Crussow.. Aber das Ende der Mannschaft beim ESV Lok war schon in Sicht. "Der Himmel weinte ..."

(11.05.)

ESV-Lok-Frauen „völlig von der Rolle“

Die Strelitzer Zeitung berichtete am 13.05.:
Mit der klaren Niederlage beim FSV Lok Eberswalde haben die Neustrelitzer Fußballerinnen den 3. Platz in der Kreisliga Ostuckermark verspielt.

Keine Punkte gab es im letzten Auswärtsspiel für die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg). Beim FSV Lok Eberswalde unterlagen die Residenzstädterinnen mit 3:8 (1:5).

„Unsere Abwehr war völlig von der Rolle. Es war die schlechteste Saisonleistung, mit der wir den 3. Platz verspielt haben“, bilanzierte ESV-Betreuer Gerd Runge. In der Tabelle rutschte die Mannschaft von Trainer Jens Landrock auf Rang sechs ab.

Aus ESV-Sicht begann die Partie vielversprechend. Bereits nach vier Minuten traf Sandra Voß zur 1:0-Führung für die ESV-Truppe. Doch nun spielten sich die Eberswalderinnen in einen Rausch und konnten bis zur Halbzeit auf 5:1 davonziehen. In der 2. Halbzeit konnten Susann Gottschalk und Fanny Köpsell zumindest Ergebniskorrektur betreiben und noch zwei Treffer erzielen. Doch am Ende blieb es bei der 3:8-Auswärtspleite.

Am kommenden Sonntag (18.05.) sind die Neustrelitzerinnen im heimischen Harbigstadion um 10 Uhr gegen die SG Crussow gefordert.

Aufstellung: Wolff, Landrock, Manthe, Rietz, Gottschalk, Köpsell, Reggentin, Schwolow, Voß.

(19.04.) Mini-Mannschaft vom ESV erleidet heftige Niederlage

Als Verliererinnen kehrten die Fußball-Frauen des ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) vom Nachholspiel gegen Einheit Grünow heim. Am Ende unterlagen die ersatzgeschwächten Neustrelitzerinnen mit 1:9 (0:5).In der Tabelle liegen sie mit 18 Punkten auf Rang vier.
Trotz der Niederlage peilen wir noch den 3.Platz an, sagte ESV-Betreuer Gerd Runge. Nur mit fünf Feldspielerinnen traten die ESV-Kickerinnen von Coach Jens Landrock an. Den zwischenzeitlichen Treffer zum 1:6 erzielte Mandy Reggentin. Das nächste Spiel für die Lok-Truppe steht am Sonntag den 11. Mai, gegen FSV Lok Eberswalde an.
ESV: Wolff, Rietz, Ullrich, Reggentin, Voß, Gottschalk.

 

(01.04) Einen glücklichen Start in die Rückrunde feierten die Fußball-Damen vom

ESV Lok Neustrelitz in der kreisliga Ostuckermark (Brandenburg).Die Neustrelitzerinnen
gewannen mit 5:3 (2:2) gegen den Angermünder FC und festigten mit 21 Punkten Rang
drei.
Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Angermünde, die ESV-Abwehr um Keeperin
Heike Wolff mußte einige gefährliche Bälle entschärfen. Mit einem Doppelschlag zur 2:0-Führung stellte die Neustrelitzerin Susann Gottschalk die Partie auf den Kopf. Noch vor der Pause schlugen die Angermünderinnen zurück und glichen zum 2:2 aus. Dann brachte ESV Spielerin Mandy Reggentin die Gastgeberinnen wieder in Front, doch fünf Minuten vor dem Ende antworteten die FC-Kickerinnen-3:3 Ausgleich. Der Schock währte nur kurz bei den Residenstädterinnen: Susann Gottschalk und Mandy Reggentin besorgten mit 2 späten Treffern den 5:3 Heimsieg für die ESV-Truppe von Coach Jens Landrock. Eine super Leistung der Mannschaft,so Betreuer Gerd Runge.
ESV Lok: Wolff, Landrock, Röse, Köpsell, Rietz, Gottschalk, Manthe, Ullrich, Voß, Reggentin.

(26.03.) Pokalfinal-Traum geplatzt. Cup-Verteidigung ade. Mit 2:3 (2:3) verloren die Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz im Halbfinale des Kreipokalwettbewerbs gegen den VfB Gramzow.

Es entwickelte sich ein rasantes Spiel. Die Gastgeberinnen hatten den besseren Start, Mandy Reggentin traf bereits nach sieben Minuten zur 1:0-Führung für die Neustrelitzerinnen. Doch noch vor der Pause drehten die Gäste das Spiel, schossen drei Tore. Dennoch gab das ESV Team von Coach Jens Landrock nicht auf, kurz vor der Halbzeitpause verkürzte Luisa Landrock mit einem satten Fernschuß auf 2:3. In der 2.Halbzeit versuchten die Gastgeberinnen alles, um noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch alle Chancen wurden vergeben, sodass die Gramzowerinnen ins Finale einzogen. Nach dem Pokalausflug steht am Sonnabend der Start in der Rückrunde in der Kreisliga Ostuckermark für die ESV-Damen an. Zum Auftakt geht es im Heimspiel gegen den Angermünder FC.
ESV: Wolff, Landrock, Ullrich, Rietz, Manthe, Gottschalk, Röse, Reggentin, Schwolow, Nowotny, Köpsell, Voß.
Frauenteam ESV Lok, Saison 2013/14 (Für große Ansicht ----> Klick Bild und folge Downloadlink)
Aus Nordkurier (Strelitzer Zeitung) vom 04.03.14

 

(09.02.) +++ 4. Platz in Wittstock, Sandra Voß überzeugt als Torhüterin +++
Den 4. Platz belegten die Kreisliga-Fußballerinnen vom ESV Lok Nestrelitz
beim Hallenturnier des FK Hansa Wittstock (Brandenburg). Aufgrund des doch langen Trainingsausfalls wegen Grippeerkrankungen können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, bilanzierte ESV Betreuer Gerd Runge.  Sechs Mannschaften waren in Wittstock am Start. Neben den ESV Aktiven spielten die Teams der Vereine Borussia Brandenburg, FK Hansa Wittstock, SSV Einheit Perleberg, Pritzwalker FHV und SG Sieversdorf um den Turniersieg.
Die Neustrelitzerinnen konnten aus den ersten zwei Partien vier Punkte holen.
Dem Auftaktremis gegen Borussia Brandenburg (1:1) folgte ein 2:0-Sieg gegen
Perleberg. Anschließend kassierten die ESV Damen aber drei Niederlagen am Stück.
Die Residenzstädterinnen verloren gegen Hansa Wittstock mit 1:3 und jeweils mit
0:1 gegen die SG Sieversdorf und den Pritzwalker FHV. Keeperin Sandra Voß,die
ansonsten auf dem Feld steht, diesmal aber Schlußfrau Heike Wolff vertrat,wurde als beste Torhüterin des Turniers geehrt.
ESV Lok:  Voß, Landrock, Ullrich, Gottschalk (2), Reggentin (2), Röse, Rietz.  
(Bericht aus Strelitzer Zeitung, Nordkurier vom 14.02.14)

Die Strelitzer Zeitung (Nordkurier) berichtete am 14.01.14:

ESV-Frauen beim Heimturnier Dritte
Als Dritte beendeten die Kreisliga-Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz den eigenen Strelitzia-Cup. Bei der 15.Auflage sicherten sich die B-Juniorinnen vom 1.FC Neubrandenburg 04 den Sieg in der Strelitzhalle und konnten somit den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Zudem starteten in der Residenzstadt die Teams vom FSV Nordost Rostock, Rostocker FC, TSV 1814 Friedland, VfB Gramzow, Pelsiner SV und Teterower SV 90. Trotz des Feldes mit immerhin acht Mannschaften wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt.
Dem 3:3-Auftaktremis des Gastgebers gegen die Viertorestädterinnen folgten zwei souveräne Erfolge gegen den Rostocker FC und FSV Nordost Rostock. Im vierten Spiel setzte es die erste und einzige Turnierpleite für die Neustrelitzer. Mit 1:4 mußte sich das Damen-Team von Coach Jens Landrock dem TSV Friedland beugen. Nun gab es drei Siege in Serie. Die Neustrelitzerinnen feierten Erfolge gegen den Pelsiner SV (2:1), VfB Gramzow (3:0) und Teterower SV 90 (2:0). Mit 16 Punkten schrammten sie knapp an einer besseren Platzierung vorbei. Zwar hatten die Fußballerinnen aus Friedland und Neubrandenburg ebenfalls 16 Punkte auf dem Konto, aber das bessere Torverhältnis entschied zu ihren Gunsten. Mit 10 Toren sicherte sich Mandy Reggentin nicht nur den Titel der besten Torschützin, sondern wurde von den anderen Teams auch zur besten Spielerin gewählt.
ESV: Wolff, Landrock (1), Voß (3), Gottschalk (1), Röse, Ullrich, Manthe (1), Rietz, Reggentin (10).

Da ist noch Luft nach oben

...aus Strelitzer Zeitzng (Quelle Nordkurier vom 10.01.14)

Zwischenbilanz: Die Neustrelitzer Fußball-Frauen vom ESV Lok Neustrelitz belegen in der Ostuckermark-Kreisliga derzeit den 4. Rang.

Mit Rang vier schlossen die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz die Hinrunde in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) ab. Die Verantwortlichen vom ESV Lok um Coach Jens Landrock zeigen sich mit der Platzierung zwar zufrieden, wissen aber auch, dass noch mehr möglich ist.

„Wir sind am Ende auf Rang vier abgerutscht, können aber noch mindestens auf Rang zwei oder drei klettern“, sagte Betreuer Gerd Runge. Dabei wurde die Liga vor der Saison auf elf Teams aufgestockt. Dass bedeutete auch für den ESV mehr Spiele und weniger Pausen. Dies freute die Neustrelitzerinnen.

Die ESV-Truppe verpatzte den Saisonstart und musste sich zu Saisonbeginn dem Angermünder FC mit 5:8 geschlagen geben. Doch durch sieben Siege am Stück konnte man in die Spitzengruppe rutschen. Die ESV-Damen gewannen gegen Einheit Grünow (3:2), Einheit Strasburg (15:2), SG City/VfB Schwedt (4:1), SG Zerpenschleuse/Klosterfelde (4:1), Lok Eberswalde (6:0), SG Crussow (7:3) und VfL Vierraden (4:1). Doch durch zwei abschließende Niederlagen gegen den Spitzenreiter und Tabellenzweiten verpassten die Neustrelitzerinnen den Sprung nach ganz oben und liegen sieben Punkte hinter Spitzenreiter FC Schwedt 02 zurück.

In der Rückrunde, die erst am 30. März beginnt, wollen die Residenzstädterinnen noch einmal voll angreifen, um sich in der Tabelle noch zu verbessern. Aussichtsreich liegt Titelverteidiger ESV Lok im Pokalrennen. Die Neustrelitzerinnen sind fürs Halbfinale qualifiziert, peilen aber das Finale an, um den Titelgewinn aus der vergangenen Saison zu wiederholen.

(05.01.) Nur 7. Platz in Teterow Gruppenspiele: ESV - Pelsin 1:2, -Gnoiner SV 0:1, -SG Lüssow 3:3. Im Spiel um Platz 7 gab es einen 2:1-Erfolg über Gastgeber Teterower SV 90. Aufgebot: Voß, Landrock, Rietz, Reggentin (5 Tore), Köpsell, Ullrich (1).

(22.12.) HALLENMASTERS in Neubrandenburg: Gut gekämpft und die "Großen" geärgert. Die Ergebnisse: ESV Lok - Einheit Perleberg 0:3,- 1. FC Lübars II 0:2,- FSV 02 Schwerin 2:3,-1. FC Neubrandenburg 04 0:3. Somit Platz 4 in der Gruppe und im Spiel um Platz 9: ESV Lok - FC Pommern Greifswald 0:2. Insgesamt war leider nicht mehr drin, da der ESV Lok nur mit 6 Spielerinnen anreisen konnte! Für so ein gutes Turnier zu wenig!

Trotzdem gut gekämpft und Neubrandenburg, Schwerin und den 1.FC Lübars zur Verzweiflung gebracht! ESV Lok mit Voß, Landrock, Gottschalk (1), Reggentin (1), Rietz, Ullrich.

3. und 2. Plätze bei Hallen-Kreismeisterschaften der Verbände

Die Neustrelitzer Fußballerinnen müssen bei den Hallenkreismeisterschaften des KFV Mecklenburger Seenplatte den Teams von Kickers JuS und vom TSV Friedland den Vortritt lassen.

Titelverteidiger ESV Lok Neustrelitz belegte bei der Hallenkreismeisterschaft in Penzlin nur Rang drei.

Den Hallenkreismeistertitel bei den Frauen im Kreisfußballverband (KFV) Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern sicherte sich die Mannschaft von Kickers JuS 03. In der Sporthalle in Penzlin gingen drei Teams an den Start. Neben dem Titelverteidiger ESV Lok Neustrelitz waren Kickers JuS 03 und der TSV Friedland 1814 dabei.

„Wir haben ein gutes und spannendes Turnier gesehen“, resümierte Jürgen Weidlich, der KFV-Verantwortliche für den Frauenfußball. Durch den Sieg löste die Kickers-Truppe zugleich das Ticket für die Qualifikation zur Hallenlandesmeisterschaft.

Im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückrunde wurde das Turnier ausgetragen. Die Mannschaft von Kickers JuS 03 holte aus den ersten drei Spielen drei Siege. In der letzten Turnierpartie gegen den TSV Friedland schoss Linda Bomke acht Sekunden vor dem Abpfiff den Treffer zum 2:2-Unentschieden und sicherte so ihrer Mannschaft vorzeitig den Titel. Trotz eines 4:4-Remis am Ende gegen den TSV Friedland kamen die Neustrelitzerinnen nicht über Rang drei hinaus. In den ersten Spielen hatten sie sich zu viele Fehler geleistet.

Zur besten Torhüterin wurde Cornelia Schinkel vom TSV Friedland 1814 gewählt. Mit sechs Treffern sicherte sich Lisa Wolkner (Kickers JuS 03) die Trophäe der besten Torschützin. Zudem wurde Marie Wolkner als beste Spielerin ausgezeichnet.

Das Endergebnis:

1. Kickers JuS 03 10 Punkte/9:4 Tore, 2. TSV 1814 Friedland 5 Punkte/10:11 Tore, 3. ESV Lok Neustrelitz 1 Punkt/8:12 Tore.

Quelle: Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 09.12.2013

.......Verletzungsbedingt fehlte unsere Stammtorhüterin Heike Wolff. Sandra Voß sprang für sie ein. Gegen den neuen Hallenmeister Kickers JuS gab es zwei knappe Niederlagen (2:3 und 0:1). Auch gegen die Friedländerinnen konnten unsere Damen nur ein Unentschieden erreichen (4:4 und 2:4). ESV Lok spielte mit: Voß, Reggentin (5 Tore), Manthe (1), Ullrich, Rietz, Röse, Gottschalk (2).

_____________________________________________________________________
Mit drei Pokal-Treffern in Angermünde erfolgreich: Mandy Reggentin

(07.12.13) 3. Platz bei Hallen-KM in MSP-V.Knapp ging es bei der Hallenkreismeisterschaft des KFV Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern zu. Verletzungsbedingt fehlte unsere Stammtorhüterin Heike Wolff. Sandra Voß sprang für sie ein. Gegen den neuen Hallenmeister Kickers JuS gab es zwei knappe Niederlagen (2:3 und 0:1). Auch gegen die Friedländerinnen konnten unsere Damen nur ein Unentschieden erreichen (4:4 und 2:4). ESV Lok spielte mit: Voß, Reggentin (5 Tore), Manthe (1), Ullrich, Rietz, Röse, Gottschalk (2).

(24.11.) Vize-Meister in der Halle: Dem FSV Lok Eberswalde im Finale knapp unterlegen

Ergebnisse Vorrunde Gruppe B: FC Einheit Grünow- ESV Lok 1:1; ESV Lok- FSV Lok Eberswalde 1:3; ESV Lok- Vfl Vierraden 2:0; FC Schwedt 02- ESV Lok 0:1; Halbfinale: VfB Gramzow - ESV Lok 1:2; Finale: ESV Lok - Eberswalde 2:3.

ESV Lok mit: Wolff, Hänel, Ullrich, Manthe (1), Rietz, Voß (4), Reggentin(4).

 

(22.11.) ESV Lok Neustrelitz - VfB Gramzow 2:3

In letzter Minute das Spitzentreffen doch noch verloren. Das 2:2 konnte die letzten fünf Minuten nicht gehalten werden. Es fehlte die Cleverness. ESV Lok mit: Wolff - Ullrich, Hänel, Gottschalk (1 Tor), Köpsell, Reggentin, Manthe, Rietz, Voß (1).

Knapp verloren haben die Kreisliga Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten VfB Gramzow. Am Ende unterlag das Team von Coach Jens Landrock im letzten Spiel der Hinrunde mit 2:3(1:2).Wir waren zum Schluß einfach nicht mehr auf der Höhe des Geschehens und haben dem Gegner zu viel Platz gelassen, kommentierte ESV Betreuer Gerd Runge die dritte Saisonpleite. Bereits nach 15 Minuten lagen die Neustrelitzerinnen 0:1 zurück. Doch direkt mit demWiederanpfiff spielten die ESV-Kickerinnen einen blitzsauberen Angriff und Susan Gottschalk glich zum 1:1 aus. Doch die Kickerinnen aus Gramzow bestraften Mitte der1.Halbzeit einen ESV Fehler und konnten den2:1 Führungstreffer erzielen. Nach der Pause sahen die Zuschauer eine Partie auf Augenhöhe. Nach einem feinen Doppelpass mit Mandy Reggentin konnte die Neustrelitzerin Sandra Voß den 2:2 -Ausgleich erzielen. Doch fünf Minuten vor dem Ende trafen die Gramzowerinnen zum 3:2 und entführten die Punkte aus der Residenzstadt. (G.R.)

(16.11.) Starke Leistung im Pokal-Viertelfinale: Beim Angermünder FC 6:3 gewonnen

ESV spielte mit Wolff, Landrock, Rietz, Reggentin (3 Tore), Voß (2), Gottschalk (1), Ullrich, Hänel.

Pokal-Coup von ESV-Lok-Frauen Durch einen 6:3 ( 2:1) Auswärtssieg gegen den Angermünder FC sind die Kreisliga-Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz in das Halbfinale des Kreispokals Ostuckermark (Brandenburg) eingezogen. Gegen den Landesliga-Absteiger zeigten die Neustrelitzerinnen von beginn an guten Fußball und gewannen am Ende nicht unverdient. Das war ein klasse Spiel von beiden Seiten.Wir freuen uns schon jetzt auf das Halbfinale, sagte ESV Betreuer Gerd Runge.
Bereits nach zehn Minuten gingen die ESV-Kickerinnen von Coach Jens Landrock mit 1:0 in Führung. Mandy Reggentin traf für die Residenzstädterinnen. Nur kurze Zeit später glichen die Angermünderinnen zum 1:1 aus. Davon ließen sich die Gäste aber nicht beirren, erspielten
sich Chance um Chance und erzielten kurz vor der Halbzeit die erneute Führung durch Sandra Voß. Nach der Pause spielte sich Lok geradezu in einen Rausch.Mandy Reggentin (2) und Sandra Voß erhöhten zum zwischenzeitlichen 5:1. Dami war die Partie früh entschieden,auch wenn die Gastgeberinnen noch das 2:5 schafften. Den Vier-Tore Vorsprung stellte kurz darauf Susann Gottschalk her, ehe die Truppe aus Angermünde zum 3:6 Endstand traf.
Nun warten wir gespannt auf unserem Gegner im Halbfinale, sagte Runge. Im Lostopf sind neben dem Titelverteidiger ESV Lok Neustrelitz noch die Teams vom VfB Gramzow, FC Einheit Strasburg und FC Schwedt 02. (G.R.)

 

(10.11.) Dem FC Schwedt im Spitzenspiel 1:3 unterlegen

11. Spieltag: ESV Lok Neustrelitz - FC Schwedt 02  1:3 (1:2)

ESV: Wolff - Landrock, Manthe, Gottschalk, Hänel, Reggentin, Voß (1 Tor), Ullrich, Köpsell, Rietz

Lok verliert Gipfeltreffen
Keine Punkte gab es am 11.Spieltag für die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg). Im Spitzenspiel gegen Tabellenführer FC Schwedt 02 unterlag das Team von Trainer Jens Landrock mit 1:3(1:2) Der Sieg der Gäste geht in Ordnung, ist aber ein Tor zu hoch ausgefallen, sagte ESV Betreuer Gerd Runge. Gegen den Ex-Landesligisten taten sich die Neustrelitzerinnen, aktuell auf Rang drei der Tabelle schwer und mußten in der 5.Minute den 0:1 Treffer hinnehmen. Doch der ESV Lok steckte nicht auf. Nur zehn Minuten später konnte Sandra Voß nach tollem Solo den 1:1 Treffer markieren. Vor der Pause gingen die Schwedterinnen durch einen verwandelten Foulneunmeter aber wieder in Front. In der 2. Halbzeit drängten die Gastgeberinnen auf den Ausgleich, konnten die sich bietenden Chancen aber nicht nutzen. Mit dem Schlußpfiff erzielten die Gäste dann den 1:3 Endstand. Am 16. November steht für die Neustrelitzerinnen nun der Kreispokal auf den Plan. Gespielt wird beim Angermünder FC. (G.R.)

 

 

(02.11.) Frauen: Erfolgsserie beim VfL Vierraden fortgesetzt

10. Spieltag: VfL Vierraden - ESV Lok Neustrelitz 1:4

ESV:  Wolff -Landrock, Manthe (2 Tore), Röse, Gottschalk, Hänel, Reggentin (2), Voß, Ullrich, Köpsell, Rietz.

Neustrelitzer ESV-Fußballerinnen verlängern Top-Serie

Einen souveränen 4:1 (3:0)-Auswärtssieg feierten am vergangenen Spieltag die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz beim VfL Vierraden. Für das Neustrelitzer Team um Coach Jens Landrock war es bereits der siebte Sieg in Serie. Mit 18 Punkten liegen die ESV-Kickerinnen auf Rang 3 der Tabelle. Mandy Reggentin und Sofie Manthe besorgten beide per Doppelpack die NeustrelitzerTreffer. Man merkte, daß wir fast 4 Wochen kein Spiel bestritten hatten. Der Sieg ist aber verdient, so Betreuer Gerd Runge. (G.R.)
Mandy am Ball: Szene aus dem Spiel gegen Lok Eberwalde

7. Spieltag: SG Crussow - ESV Lok Neustrelitz 3:7

ESV:  Wolff - Schwolow, Ullrich, Manthe (1), Köpsell (1), Gottschalk (1), Voß (2), Reggentin (2), Röse, Hänel, Rietz.
Lok-Damen erkämpfen sich die Führung

Neustrelitz lässt Crussow keine Chance

Mit einem wahren Tor-Reigen kicken sich die Damen aus Neustrelitz an die Tabellenspitze.

 

An die Tabellenspitze sind am vergangenen Wochenende die Damen des ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) geklettert. Die Neustrelitzerinnen feierten mit dem 7:3 (2:1)-Auswärtserfolg bei der SG Crussow bereits den sechsten Sieg in Serie und liegen mit 18 Punkten an der Spitze. „Wir haben uns gegen den Gegner aus Crussow aber lange Zeit schwer getan“, kommentierte ESV-Betreuer Gerd Runge. Die Neustrelitzerinnen gingen zwar kurz nach Anpfiff durch Mandy Reggentin mit 1:0 in Führung, kassierten aber nur fünf Minuten später den 1:1-Ausgleichstreffer. Noch vor der Halbzeit traf aber wiederum Mandy Reggentin zur erneuten Führung für die Neustrelitzerinnen zum 2:1. In Halbzeit zwei fielen die Tore am Fließband und erst beim Stand von 4:2 konnten sich die Neustrelitzerinnen entscheidend absetzen und am Ende einen souveränen 7:3-Auswärtserfolg feiern. Nun haben die Neustrelitzerinnen bis zum 27. Oktober spielfrei, ehe dann der VfB Gramzow zum Spitzenspiel kommt.

Die 1:0-Führung gegen Eberswalde erzielte Melanie Rietz
____________________________________________________________________


Erfolgsserie fortgesetzt

6. Spieltag: ESV Lok Neustrelitz - FSV Lok Eberswalde 6:0 (3:0)

ESV: Heike Wolff - Luisa Landrock, Maria Ullrich, Katharina Röse, Susann Gottschalk (2 Tore), Mandy Reggentin (2), Melanie Rietz (1), Juliane Hänel, Sandra Voß (1).

(29.09.) Eine konzentrierte Leistung, Einsatzfreude und Siegeswillen zeigten die ESV-Damen gegen den Tabellenvierten Lok Eberwalde und wurden mit sechs Treffern belohnt. Verletzt musste Luisa Landrock bereits nach zwanzig Minuten ausscheiden. Wir wünschen ihr schnelle Genesung. +++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lok-Frauen torhungrig
Weiterhin in der Erfolgsspur sind die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz in der Fußball-Kreisliga Ost-uckermark(Brandenburg). Die Mannschaft von Trainer Jens Landrock besiegte am vergangenen Spieltag den FSV Lok Eberswalde deutlich mit 6:0(3:0) und feierte damit den fünften Sieg in Serie. Mit 15 Zählern liegen die Neustrelitzerinnen punktgleich mit Spitzenreiter VfB Gramzow auf Rang zwei.
Das war eines unserer besten Spiele,kommentierte ESV-Betreuer Gerd Runge den Heimsieg. Den Torreigen für die Neustrelitzerinnen eröffnete Melanie Rietz in der 28. Minute. Nur eine Minute später traf Mandy Reggentin zum 2:0, ehe Susann Gottschalk noch vor der Pause auf 3:0 erhöhte. Auch in Halbzeit zwei waren die Lok-Kickerinnen die spielerisch bessere Mannschaft und konnten drei Treffer durch Sandra Voß, Susann Gottschalk und Mandy Reggentin zum soveränen 6:0-Heimsieg nachlegen. Am kommenden Sonntag ist die ESV Truppe auswärts gegen die SG Crussow gefordert. G.R. (aus Nordkurier, 01.10.13)
Nicht zu bremsen: Erneut steuerte Susann Gottschalk zwei Treffer zum 6:0-Erfolg über FSV Lok Eberswalde bei.

Klarer Auswärtserfolg beim Tabellenletzten

5. Spieltag: SG Zerpenschleuse/Klosterfelde - ESV Lok Neustrelitz 1:4

ESV: Sandra Voß, Luisa Landrock, Maria Ullrich, Katharina Röse, Susann Gottschalk (2 Tore), Mandy Reggentin (1), Melanie Rietz (1).

Den vierten Saisonsieg in Folge erspielten sich die ESV Lok-Fußballdamen in der Kreisliga Ostuckermark. Das Team von Coach Jens Landrock setzte sich bei Schlußlicht SG Zerpenschleuse/ Klosterfelde 4:1 ( 2:0) durch, hatte aber mehr Mühe als erwartet.
Gegen den Tabellenletzten traten die Neustrelitzerinnen mit einer umgeformten Mannschaft an,
da einige Stammkräfte durch Verletzungen und beruflich bedingt fehlten. Durch Tore von Melanie Rietz und Susann Gottschalk führte Lok zur Pause sicher 2:0. Nach dem 1:2 durch die Gastgeberinnen trafen Susann Gottschalk und Mandy Reggentin zum 4:1. Wir haben mit guter
Leistung drei Punkte geholt, so Betreuer Gerd Runge.

4. Spieltag: ESV Lok Neustrelitz - SG VfB/City Schwedt 4:1 (1:0).

ESV: Wolff, Landrock, Schwolow, Ullrich (1), Gottschalk, Hänel (1), Manthe, Reggentin (1), Voß (1), Rietz, Röse.

Einen 4:1(1:0)- Heimsieg feierten die Fußballerinen des ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark ( Brandenburg) gegen die bis dato führende SG VfB/ City Schwedt-der dritte Erfolg in Folge. Aufgrund unserer guten 2. Halbzeit ist der Sieg verdient,
sagte ESV Betreuer Gerd Runge. Mit neun Zählern liegt die ESV Truppe von Coach Jens Landrock auf Rang zwei, ist aber punktgleich mit Spitzenreiter VfB Gramzow. Vor allem in Halbzeit eins sahen die Zuschauer ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. ESV
Keeperin Heike Wolff mußte einige male in höchster Not klären. Bis kurz vor der Pause konnte auch die Gastgeberinnen nicht treffen, dann nahm sich Maria Ullrich ein Herz und erzielte den
Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Sandra Voß auf 2:0. Nun fielen die Treffer Schlag auf Schlag. Erst schafften die Schwedterinnen den 1:2 Anschluß, ehe Mandy Reggentin
direkt nach Wiederanstoß auf 3:1 erhöhte. Den 4:1 Endstand besorgte Juliane Hänel kurz vor dem Ende. Am Sonnabend treten die ESV- Kickerinnen bei der SG Zerpenschleuse/
Klosterfelde an. (G.R.) 

3. Spieltag: FC Einheit Strasburg (N) - ESV Lok Neustrelitz 2:14.

ESV: Wolff, Röse, Landrock, Köpsell, Reggentin, Voß (4 Tore), Ullrich, Hänel (4), Rietz, Gottschalk (5), Manthe (1). Überlegene Lok-Frauen -Tore wie am Fließband.
Ein wahres Trefferfestival haben am vergangenen Spieltag die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz in dem Auswärtsspiel gegen den FC Einheit Strasburggefeiert. Gegen die Ein- heit-Elf gewannen die Neustrelitzerinnen am Ende sehr deutlich mit 14:2 (9:1).
Wir dürfen das Ergebnis gegen den Neuling aber nicht zu hoch bewerten, warnte der ESV Betreuer Gerd Runge vor Übermut. Es ging super los. Bereits nach 20 Sekunden brachte Sofie Manthe die Neustrelitzer ESV-Lok Truppe mit 1:0 in Führung. Die weiteren Tore für die Residenzstädterinnen schossen Sandra Voß (4)Susann Gottschalk (5) und Juliane Hänel (4). Mit 6 Punkten liegen die Frauen um ESV-Coach Jens Landrock mittlerweile auf Rang drei in der Tabelle. Am kommenden Wochenende haben die ESV-Kickerinnen spielfrei, ehe inder nächsten Heimbegegnung am 15. September die SG VfB/City Schwedt erwartet wird. (G.R.)
---> Klick Bild zur GALERIE
2. Spieltag: ESV Lok Neustrelitz - FC Einheit Grünow 3:2 (1:0), Tore: Sandra Voß (2), Luisa Landrock; Aufgebot: Wolff, Röse, Landrock, Nowotny, Köpsell, Reggentin, Voß, Ullrich, Hänel, Schwolow, Rietz, Gottschalk, Manthe.
Arbeitssieg: Sandra Voß trifft fünf Minuten vor Abpfiff
Die ersten Punkte in der Saison haben am vergangenen Wochenende die
Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz eingefahren. Im Heimspiel gewannen die Neustrelitzerinnen mit 3:2(1:0) gegen Einheit Grünow. Das war ein reiner Arbeitssieg. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht,so ESV Betreuer Gerd Runge.
Die Gastgeberinnen bestimmten die Anfangsphase und gingen folgerichtig durch Luisa Landrock mit 1:0 in Führung. Nach der Pause konte Sandra Voß auf 2:0 erhöhen und die Partie schien gelaufen. Doch durch Ungenauigkeiten ließen die ESV Kickerinnen von Coach Jens Landrock die Gäste wieder ins Spiel und durch einen Doppelschlag Mitte der zweiten Hälfte zum 2:2 Ausgleich kommen. Die ESV-Kickerinnen gaben sich jedoch nicht auf. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Sandra Voß den umjubelten 3:2 Siegtreffer. Am kommenden Sonntagsind die Neustrelitzer Fußballerinnen bei Einheit Strasburg gefordert.

1. Spieltag: Angermünder FC (Absteiger Landesliga) - ESV Lok Neustrelitz 8:5 (4:2):

Aufstellung: Wolff, Landrock, Manthe, Röse, Rietz, Nowotny, Reggentin, Voß, Gottschalk, Köpsell, Ullrich, Hänel; Tore: Manthe (2), Nowotny (3).
ESV -Fußballerinnen verlieren torreiche Auftaktpartie 
Keine Punkte gab es im ersten Saisonspiel für die Kreisliga-Fußballerinnen des
ESV Lok Neustrelitz-5:8( 2:4) bei Ex-Landesligist Angermünder FC. Individuelle
Fehler in der ESV Defensive trugen dazu bei, daß die Gastgeberinnen nach zwölf Minuten mit 3:0 vorn lagen. Die Neustrelitzerinnen gaben nicht auf und verkürzten durch Neuzugang Sofie Manthe auf 2:3. Vor der Pause kassierte der ESV aber noch den 2:4 Gegentreffer.
Die Gäste verschliefen auch den Start in die 2.Halbzeit und lagen bald 2:6 hinten. Dieses
Mal war es ESV Spielerin Marie Nowotny, die die Sache mit drei Toren wieder einmal
spannend machte- 5:6. Doch die Angermünderinnen zogen das Tempo erneut an
und erzielten noch zwei Treffer zum 8:5- Endstand. (G.R.)
 
Artikel aus der Strelitzer Zeitung vom 17.08.13
Die Kreisliga-Damen des ESV Lok Neustrelitz um Mandy Reggentin (rechts) spielten gegen den Häsener SV. (Quelle Nordurier, Matthias Schütt)

Klare Sache: Frauen vom ESV Lok gewinnen Testspiel

Quelle: Strelitzer Zeitung, Nordkurier vom 05.08.13.

Neustrelitz. Erstes Testspiel, erster Sieg: Mit 6:2 (6:0) gewannen die Kreisliga-Fußballerinnen des ESV Lok Neustrelitz gegen den Häsener SV (Kreisliga Oderhavel). „Für den jetzigen Stand unserer Vorbereitung war das schon ganz ordentlich“, sagte ESV-Betreuer Gerd Runge nach der Partie.
Zur Pause führten die Neustrelitzerinnen bereits mit 6:0. Den Torreigen eröffnete Sandra Voß kurz nach dem Anpfiff. In der Folgezeit konnten sich Susann Gottschalk (2), wiederum Sandra Voß sowie Juliane Hänel und Vicky Wagner in die Torschützenliste eintragen. In Halbzeit zwei schalteten die Gastgeberinnen einen Gang runter und wechselten munter durch. In dieser Phase erzielten die Gäste zwei Treffer zum 2:6-Endstand.
Mit Vicky Wagner (vereinslos) sowie Nicole Pietschmann (SV Zernsdorf) präsentierte der ESV zwei Neuzugänge. Das nächste Testspiel bestreiten die Lok-Damen am Freitagabend gegen die B-Juniorinnen des SV Waren 09.
ESV Lok Neustrelitz: Wolff - Landrock, Reggentin, Voß, Ullrich, Hänel, Schwolow, Rietz, Röse, Gottschalk, Manthe, Pietschmann, Wagner.


Die Strelitzer Zeitung, Nordkurier berichtete am 02.08.:

ESV-Frauen im Training

In der Vorbereitung auf die Saison in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) stecken seit dieser Woche die Fußballerinnen vom ESV Lok Neustrelitz. Die Elf von Coach Jens Landrock trainiert seit Mittwoch. Bereits heute Abend um 19 Uhr erwarten die Neustrelitzerinnen den Häsener SV (Anstoß 19 Uhr/Kunstrasenplatz Harbigstadion) aus der Kreisliga Oderhavel zum Testspiel. Das nächste steigt dann am 9. August, ebenfalls um 19 Uhr, gegen die B-Juniorinnen des SV Waren 09.
Mit an Bord der ESV-Truppe im ersten Testspiel sind drei neue Spielerinnen. „Wir konnten zwei Fußballerinnen aus dem eigenen Vereinsnachwuchs gewinnen. Zudem wechselt eine Spielerin aus Neubrandenburg zu uns“, sagte der ESV-Betreuer Gerd Runge. Mit Melanie Rietz und Katharina Röse kommen zwei Spielerinnen aus dem Nachwuchs in den Damenbereich. Aus der Viertorestadt wechselt Sofie Manthe zum ESV.
Zwei Trainingseinheiten pro Woche stehen bei der ESV-Truppe auf dem Programm, ehe am 18. August das erste Saisonspiel auswärts gegen den Topfavoriten Angermünder FC steigt. „Wir freuen uns schon auf die Saison“, sagte Gerd Runge.

NEWS: Trainingsauftakt der Frauenam Mittwoch, 31. Juli um 18.30 Uhr, Jahnstadion Strelitz-Alt. Weitere Trainingszeiten:  Mittwochs  18.30- 20.00 Uhr,  Strelitz-Alt und Freitags  19.00- 20.30 Uhr  Harbigstadion.

 

Der 1. Spieltag wird am 17. August angepfiffen (2. Spieltag: 24.08., 3. Spieltag: 31.08., Pokal: 07.09.).

 

 

 

Staffeleinteilung, Kreisliga Uckermark Ost:

Angermünder FC

Lok Eberswalde

FC Schwedt 02

FC Einheit Grünow

SG VfB/City Schwedt

SG Crussow

VfB Gramzow

VfL Vierraden

ESV Lok Neustrelitz

SG Klosterfelde/Zerpenschleuse

FC Einheit Strasburg

Das Aufgebot für die Saison 2013/14:

Heike Wolff
Luisa Landrock
Sofie Manthe
Sophie Schwolow
Marie Nowotny
Maria Ullrich
Susann Gottschalk
Juliane Hänel
Sandra Voß
Mandy Reggentin
Fanny Köpsell
Katharina Röse
Melanie Rietz
Vicky Wagner
Nicole Pietschmann

Zugänge: Sofie Manthe (1. FC Neubrandenburg 04), Katharina Röse, Melanie Rietz (beide eigener Nachwuchs), Vicky Wagner (vereinslos) sowie Nicole Pietschmann (SV Zernsdorf). Abgänge: Elisa Düsel, Malene Tesch (beide unbekannt), Kristin Striebel, Frederike Lindner (beide Laufbahn beendet).

Pokalrunde: Die ESV-Damen haben in der ersten Runde (07./08.09.) ein Freilos. Die Spiele der 1. Runde: FC Schwedt 02- SG Zerpenschleuse/ Klosterfelde; Angermünder FC - FC Einheit Grünow 06; SG Crussow - SG VfB/City Schwedt.

Gesamter Spielplan der Kreisliga, Frauen
Spielplan1314FrauenKreisliga.pdf
PDF-Dokument [19.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Lok Neustrelitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.