Verein Hafenbahn Neustrelitz e.V. --> Klick Bild
Verein HBN e.V. Aktuell ------> Klick Bild
2016: Verein HBN e.V. ---> Klick
Hafenbahn Neustrelitz - Entstehung und Entwicklung ---> Klick

kicker online: Fußball News

LIVE! Spiel läuft nach Regenpause wieder (Fri, 18 Aug 2017)
Traditionell eröffnet der Meister die neue Spielzeit: Der FC Bayern empfängt beim Auftakt zur 55. Saison in der Bundesliga Besuch aus Leverkusen. Dortmund gastiert am Samstag in Wolfsburg, Hoffenheim empfängt Bremen - und wie kommen die Pokalverlierer HSV und FCA im direkten Duell aus den Startlöchern? Vizemeister Leipzig ist am Abend auf Schalke gefordert, ehe am Sonntag Freiburg und Frankfurt die Klingen kreuzen. Der ewig junge Rheinschlager zwischen Gladbach und Köln beschließt den 1. Spieltag.
>> Mehr lesen

LIVE!-Bilder: Kahn macht Selfies - Süle feiert Premiere (Fri, 18 Aug 2017)
Die 55. Bundesliga-Saison steht in den Startlöchern. Zum Auftakt trug der amtierende Meister Bayern München wie gewohnt ein Heimspiel aus - und zwar gegen Bayer Leverkusen. Wie's ausging und wie die anderen Paarungen (z.B. Hoffenheim vs. Bremen, Hertha vs. Aufsteiger Stuttgart oder Wolfsburg vs. Dortmund) ausgingen? Die Bilder zu den Spielen verraten es...
>> Mehr lesen

4:0, 4:0! Karlsruhe geht baden - Meppen souverän (Fri, 18 Aug 2017)
Nachdem am vergangenen Wochenende einige Mannschaften im DFB-Pokal randurften, steht nach der einwöchigen Pause der 5. Spieltag in Liga drei an. Los ging es am Freitag mit dem Duell zwischen der weiterhin ungeschlagenen Fortuna aus Köln (13 Punkte) und Absteiger Karlsruhe. Die Domstädter gewannen klar mit 4:0. Dasselbe Ergebnis gab es in Meppen.
>> Mehr lesen

Lenks Aue-Debüt gelingt - Lilien feiern im Regen (Fri, 18 Aug 2017)
Am Freitag fuhr Darmstadt gegen St. Pauli drei Punkte ein, die Lilien grüßen zumindest vorübergehend von oben. Beim Debüt von Aues Interimscoach Robin Lenk gab's einen Punkt in Braunschweig. Drei Partien folgen am Samstag: Setzt dabei Düsseldorf gegen Kaiserslautern seinen guten Start fort? Der Sonntag: Im Fokus stehen ein Topduell - Nürnberg empfängt Union - und ein bayerisches Derby zweier Fehlstarter, wenn Ingolstadt auf Regensburg trifft.
>> Mehr lesen

Bremen verlängert mit dem Hauptsponsor (Fri, 18 Aug 2017)
Die Partnerschaft zwischen dem SV Werder Bremen und "Wiesenhof" geht in die nächste Verlängerung. Die Norddeutschen können sich bis Juni 2020 auf die volle Unterstützung ihres Hauptsponsors verlassen. Das gaben der Konzern und die Geschäftsführung des SVW am Freitag bekannt.
>> Mehr lesen

Alle Transferchecks der Bundesliga im Überblick (Fri, 18 Aug 2017)
Die Bundesliga beginnt wieder, die Transferplanungen sind weitgehend abgeschlossen. Wie machen sich die Neuen bisher? Welche haben überrascht, welche enttäuscht? Und wie sind ihre Einsatzchancen zum Start? Wir haben alle Vereine und ihre Neuzugänge einem Check unterzogen.
>> Mehr lesen

Transfercheck Dortmund: Ungewohnte Rolle für Toprak (Fri, 18 Aug 2017)
Die Bundesliga beginnt wieder, die Transferplanungen sind weitgehend abgeschlossen. Wie machen sich die Neuen bisher? Welche haben überrascht, welche enttäuscht? Und wie sind ihre Einsatzchancen zum Start? Wir haben alle Neuzugänge einem Check unterzogen. Diesmal: Borussia Dortmund.
>> Mehr lesen

HSV: Der Dino und die schwarze Serie zum Start (Fri, 18 Aug 2017)
Der letzte Sieg in einem Bundesliga-Auftaktspiel liegt für den HSV schon sieben Jahre zurück. Hoffnung macht, dass es dem am Samstag wartenden Gegner FC Augsburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) noch schlechter erging.
>> Mehr lesen

Besonderheiten in Italiens Oberhaus (Fri, 18 Aug 2017)
In Italien steht die neue Saison vor der Tür - genauer gesagt die inzwischen 86. Spielzeit der Serie A. Als großer Favorit geht naturgemäß Juventus Turin ins Rennen, das zuletzt sechsmal in Folge den Scudetto errungen hat. Der kicker listet kurz vor dem Start anhand einiger interessanter Zahlen die Neuerungen und Besonderheiten im Land des Stiefels auf...
>> Mehr lesen

Streich und die doppelte Systemfrage (Fri, 18 Aug 2017)
Rückkehrer Marco Terrazzino, den der SC Freiburg Ende der vergangenen Woche von der TSG Hoffenheim verpflichtet hat, wird im ersten Saisonspiel gegen Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr) auf jeden Fall im Kader stehen, vielleicht sogar von Anfang an spielen. Das verriet Trainer Christian Streich vor dem Bundesligaauftakt der Freiburger im heimischen Schwarzwald-Stadion. Bis auf die Langzeitverletzten stehen ihm alle Spieler zur Verfügung.
>> Mehr lesen

LIVE! Setzt Monaco Lyon und Paris unter Druck? (Fri, 18 Aug 2017)
Am Freitagabend (20.45 Uhr, LIVE! auf kicker.de) kann die AS Monaco mit einem Sieg beim FC Metz Olympique Lyon (Platz eins) und Paris St. Germain (zwei) unter Druck setzen. Außerdem will Besiktas Istanbul nach dem Auftaktsieg gegen Antalyaspor (2:0) bei Kasimpasa nachlegen.
>> Mehr lesen

TSG: Nagelsmanns große Baustellen (Fri, 18 Aug 2017)
In diese Saison startet die TSG Hoffenheim ohne offizielles Saisonziel. "Wir haben auf den offiziellen Teil verzichtet, ich wollte euch nicht noch mal verarschen", flachste Trainer Julian Nagelsmann vor der versammelten Journaille. Diesmal hatte der 30-Jährigen die Vorgaben der Mannschaft überlassen, diese internen Zielsetzungen, "waren zufriedenstellend", Nagelsmann musste nicht nachkorrigieren.
>> Mehr lesen

Boateng: "Ich habe Kovac als Vorbild gesehen" (Fri, 18 Aug 2017)
Plötzlich ging es ganz schnell mit der Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng: Am Freitagvormittag der Medizincheck, am Mittag die Unterschrift unter einen Dreijahresvertrag und am Nachmittag die offizielle Vorstellung im Bauch der Arena. Boateng sprach über sein Vorbild Niko Kovac, weshalb er schon eine erste Einladung zum Essen aussprechen musste und über einen möglichen Kaltstart in Freiburg.
>> Mehr lesen

Inzaghi und die bewährte Qualität in Rom (Fri, 18 Aug 2017)
Lazio Rom könnte in Italien die Überraschung sein. Die Biancocelesti hat niemand so richtig auf der Rechnung, wohl auch weil die Römer im Gegensatz zu den 90er Jahren auf dem Transfermarkt mittlerweile kleine Brötchen backen. Das ist aber längst kein Grund, um nicht nach den Sternen zu greifen.
>> Mehr lesen

Transfercheck Wolfsburg: Camacho ist der "Aggressive Leader" (Fri, 18 Aug 2017)
Die Bundesliga beginnt wieder, die Transferplanungen sind weitgehend abgeschlossen. Wie machen sich die Neuen bisher? Welche haben überrascht, welche enttäuscht? Und wie sind ihre Einsatzchancen zum Start? Wir haben alle Neuzugänge einem Check unterzogen. Diesmal: VfL Wolfsburg.
>> Mehr lesen

Möhlmann erwartet den "bisher schwersten Gegner" (Fri, 18 Aug 2017)
Preußen Münster bekommt es am Samstag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) mit dem 1. FC Magdeburg zu tun. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann hatte zuletzt gegen den FCM nichts zu bestellen. Dennoch will der Coach nicht von einem Angstgegner reden.
>> Mehr lesen

Kölns Heintz vor dem Derby: "Viel mehr geht ja nicht" (Fri, 18 Aug 2017)
Es ist eine Mischung aus Anspannung, Unsicherheit und Vorfreude, die den 1. FC Köln in diesen Tagen vor dem Start in die Saison umgibt. Und es ist kein lockerer Aufgalopp, die Spielzeit startet direkt mit einem Höhepunkt: "Viel mehr geht ja nicht", sagt Abwehrspieler Dominique Heintz, "aber wir freuen uns jetzt auf ein schönes Derby." Coach Peter Stöger sieht es ähnlich.
>> Mehr lesen

Hildesheim holt Kilic und Staron (Fri, 18 Aug 2017)
Der VfV 06 Hildesheim hat auf den Fehlstart mit Null Punkten und null Toren nach drei Spieltagen in der Regionalliga Nord reagiert und zwei neue Spieler verpflichtet.
>> Mehr lesen

Benatelli erwartet eine harte Nuss (Fri, 18 Aug 2017)
Dynamo Dresden trifft am Samstag auf den SV Sandhausen (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Dynamos Mittelfeld-Motor Rico Benatelli erwartet eine harte Nuss. "Sandhausen hat gute Einzelspieler. Wir müssen an hundert Prozent Leistung herankommen, um zu bestehen." Trainer Uwe Neuhaus tippt auf ein Geduldspiel.
>> Mehr lesen

Rehm: "Werder ist wie eine Wundertüte" (Fri, 18 Aug 2017)
Die Partie am Samstag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) zwischen der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen und Wehen Wiesbaden ist ein echtes Topspiel. Beide Mannschaften starteten sehr gut in die Saison. Der SVWW reist zudem mit Selbstvertrauen nach Norddeutschland, denn vergangene Woche wurde die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht.
>> Mehr lesen

Hafen - Schiff - Eisenbahn .....Alles zu erleben beim "Ansommern 2016"

Zugriffe seit Oktober 2011

2,6 Millionen+

Abteilung Fußball, 1949 - 2014

Joachim Weidebach hat den Fußball in der Kreisstadt über Jahrzehnte geprägt. Artikel zum 70. Geburtstag ---> Klick Foto

Abteilungsleiter:
1949 - 1951   Werner Lexow                  
1951 - 1956   Wilhelm Reinke
1956 - 1977   Joachim Weidebach
1977 - 1996   Meinhard Döhler
1996 - 2001   Heino Kloss
2009 - 2010   Markus Walter
2010 - 2012   Jürgen Kießling

2012 - 2013   Viki Hänel

2013 - 2014   Markus Walter

1949: Mit 23 Sportfreunden wird der Spielbetrieb auf Kreisebene aufgenommen. Eine zweite Mannschaft entsteht im Jahr 1950, wird aber 1952/53 wieder aus dem Wettkampfbetrieb genommen, da der Nachwuchs fehlte. Die „Erste“ etablierte sich auf Bezirksebene und war spielbestimmend.

1953/54: Mit der Einstellung von Lehrlingen in der Betriebsschule des Reichsbahnamtes Neustrelitz für den Bereich Maschinenwirtschaft nimmt der Nachwuchsmangel eine überraschende Wende. Nach absolvierter Ausbildungszeit wird die A-Jugend komplett in die Männerabteilung übernommen. 

1. Männer (1959): v.l. stehend: Weidebach (Trainer), Schmidke, Saborosch, Patzenhauer, Röder, Gerd Strogies; Mitte.v.l.: Reinfried Walter, Krombholz, Zielke; vorn  v.l.: Manfred Strogies, Collier, Krajewski.


 

1960: Aufbau einer Schülermannschaft, später folgten Knaben- und Junioren. Als Übungsleiter im Nachwuchsbereich fungieren  Willi Saborosch und Jochen Weidebach. Erdmann Schmidt ist ab 1957 als Trainer tätig, wird aber 1969 von der SG Dynamo-Nord abgeworben. Das Trainingszentrum Dynamo-Nord Neustrelitz diente als Kaderschmiede  der Sportvereinigung Dynamo, Aushängeschild war Dynamo Berlin, und konnte den Übungsleitern die Trainingsstunden vergüten. Bei der BSG Lok war dies unmöglich.

1961: Knabenmannschaft wird Kreismeister. Die Talente Schlimok, Schweinsberger, A. Reinhard und R. Weidebach werden in die Kreisauswahl berufen. Vordere Plätze werden bei Nachwuchs-Hallenturnieren in Güstrow, Dresden, Berlin, Leipzig und Magdeburg belegt. In den Sommermonaten geht es zu Turnieren nach Rostock, Bützow, Stendal, Wittenberge, Brandenburg, Berlin und Halle. Die vom Trägerbetrieb Deutsche Reichsbahn gestellten Freifahrten machen dies möglich.                                                             
1963/64: I. Männermannschaft spielt in der Bezirksliga, der dritthöchsten Spielklasse in der DDR, musste aber nach einem Jahr wieder absteigen. Danach folgten viele Jahre in der Bezirksklasse.

1968: Die Sektion stellt sechs Schiedsrichter. Die Sportfreunde E. Kaden und R. Scholze erhalten eine Einstufung für die Bezirksklasse, J. Weidebach und M. Schröder für die Bezirksliga.
Spielort der Lok-Mannschaften ist der ehemalige Turnierplatz (Sandwüste), heute Gelände des Parkstadion.

1969/70: Schülermannschaft erringt den Bezirksmeistertitel (Übungsleiter: J. Weidebach, E. Schmidt). Die Spieler Volker Patzenhauer und Reinhard Weidebach werden zu Empor Rostock bzw. Dynamo Berlin delegiert.

1970: Im Spielbetrieb stehen eine Knaben-, eine Schüler-, eine Jugend- und zwei Männermannschaften. Der Versuch, neue Übungsleiter zu gewinnen, scheitert. Die dafür prädestinierten Sportlehrer trainieren im TZ gegen Bezahlung. Die Konsequenz: Jugend- und zweite Männer werden abgemeldet. Die Einschnitte machen sich in den Folgejahren bemerkbar.

1972: Gespräche mit der BSG Empor Neustrelitz (später TSG) zwecks eines Zusammenschlusses, scheitern.

 

1978: Zusammenschluss mit der BSG Traktor Forst Strelitz-Alt bringt  den erhofften Aufschwung. So werden 1979 eine Knaben-, Schüler-, Jugend und zwei Männermannschaften zum Spielbetrieb angemeldet. Neue Heimstätte der BSG Lok wird der Jahnsportpark in Strelitz-Alt.

 

Siehe rechts---> Zur Saison 1978/79 wurde Volker Patzenhauer für das Aufgebot der Nachwuchsoberliga-Mannschaft des FC Hansa als Mittelfeldspieler nominiert.

 

Als Sektionsleiter stellt sich der erfahrene Sportfreund Mainhard Döhler zur Verfügung. Die I. Männer spielt bis 1982 in der Bezirksklasse. Das Problem bleibt der Jugendbereich. Das Trainings-Zentrum (TZ) "Dynamo" erschwert die Arbeit in vielfältiger Hinsicht weiter.

1. Männer (1985): Stehend v.l.: Döhler (Abteilungsleiter), Wieland (Trainer), Westphal, Ottmar Hank, Bertz, Lindow, Heinrich, Fuchs (Mannschaftsleiter); kn. V.l.: Holger Hank, Jedercziak, Fischer, Markus Walter, Landt, Sielaff, Kamann, Werner.

3. Platz beim Sommerturnier der BSG Lok im Juni 1985. Spiel gegen Traktor Wokuhl (3:2)

 

1986: Mit der Übernahme der „Betriebssportmannschaft“ vom Bahnstromwerk können die Lok-Fußballer neue Mitglieder hinzugewinnen und wieder zwei Männermannschaften zum Spielbetrieb auf Kreisebene anmelden.
 



Bezirksklasse (Staffel II), Saison 1991/1992

1989: Als Kreispokalsieger des KFA Neustrelitz bezwingen die Lok-Fußballer in der Ausscheidungsrunde um den FDGB-Bezirkspokal den höherklassigen VB Waren II mit 4:3, scheitern dann aber in der I. Hauptrunde an Forsttechnik Waren 0:3. In der Kreisklasse Neustrelitz spielt man zu Beginn der Saison 89/90 u.a. gegen Traktor Mirow II (9:0), bei SG Groß Quassow (2:2), gegen Traktor Wustrow (3:0) und bei Traktor Dolgen (1:3). Trainiert wird die Mannschaft zwischenzeitlich von Fjodor Politschuk. Nach dessen Abgang übernimmt Joachim Weidebach wieder die Leitung. Nach einem weiteren Spieljahr in der Kreisklasse gelingt zur Saison 1991/92 der Aufstieg in die Bezirksklasse (Staffel II).

Die ehemalige Dynamo-AK 9 (Kinder II. Mannschaft auf Kreisebene) wird Dank der Spieler-Väter nach der Auflösung im Sommer 1990 gerettet und spielt ab 1991/92 als D-Jugend beim ESV Lok.

Herbst 1990: Umbenennung des Vereins in ESV Lok Neustrelitz. Das Dynamo-Trainingszentrum wird aufgelöst. Der Nachwuchsfußball in Neustrelitz liegt am Boden. Eine Zusammenarbeit mit der TSG Neustrelitz scheitert erneut. Joachim Weidebach, aus dem Eisenbahn-Schichtdienst in den Ruhestand gewechselt, baut drei Nachwuchsteams (Kinder, Knaben, Schüler) auf. Mit Reinfried und Markus Walter, zwei Eisenbahner, findet  er schnell Unterstützung. Die Männermannschaft steigt im Sommer 1991 in die Bezirksklasse auf.

Im September 1992 spielte die von Markus Walter trainierte D-Jugend mit u.a. Roman Wulff (2.v.l.) gegen Post Nbg. IV. Als Schiedsrichter fungierte Joachim "Jochen" Weidebach (Foto).
Im Winter 1991/92 nahm die neuformierte D-Jugend an einem Hallenturnier des Rechliner SV teil.

Sieger bei den ersten Jugendsportspielen des Kreises Mecklenburg-Strelitz: Kindermannschaft (E-Junioren) mit u.a. Robert Stark und Ronny Wetzel (unten Mitte); Trainer Reinfried Walter, Christian Stark, Betreuer Eberhard Birkholz v.l. (1993).

März 1992: Trikotübergabe an das Bezirksklasse-Männerteam zu Beginn der II. Halbserie. Auf dem Foto u.a. Heino Kloss (Spieler-Trainer), Stephan Neubauer (3. v. r.)

 

1994: Teilnahme am Punktspielbetrieb des Kreisverbandes mit fünf Nachwuchsmannschaften. Mit Christian Stark, Andre Krombholz,  Hans Kirschnik und Volkmar Schmücker werden weitere Sportfreunde als Nachwuchs-Übungsleiter gewonnen. Die „Erste“ steigt nach drei Spielzeiten aus der Bezirksklasse ab. Eingegliedert wird das Team  in die Kreisliga, Staffel Süd des neu gegründeten Kreisfußballverbandes Neubrandenburg/Mecklenburg-Strelitz.

D-Junioren 1997: I. und II. Mannschaft beim Turnier in Fürstenberg/Havel. 
Die B-Jugend (ehemalige Dynamo AK-9)nach der Trikotübergabe mit Frau Steuer von der Continentale-Versicherung:
Stehend v.l: Eberhard Birkholz (Betreuer), Christian Stark (Trainer), Christoph Beyer, Thomas Schäffer, Tino Schäfer, Christian Heinrich, Axel Kollhoff, Ralf Zimmermann, Roman Ott;
Hockend v.l.: Christian Heide, Christian Berndt, Steffen Horn, Steffen Rudolph, Christian Winter, Enrico Sielaff.



 

1996: B-Jugend spielt in der Bezirksliga und erreicht den vierten Platz.
Trainer Christian Stark wechselt später mit der kompletten Mannschaft zur TSG und steigt erstmals in die Landesliga (A-Junioren) auf.

FI-Jugend mit u.a. Robert Peucker (v.l.), Tommy Patz (3.v.l.o.), Chris Schiller (2.v.l.o.) und Robert Gerhardt (2.r.u.) nach dem 6:2-Sieg über Burg Stargard am 15. Mai 1997 mit Trainer Christian Stark.

Das alte Sporthaus in Strelitz-Alt (errichtet 1956 mit Unterstützung der Sportler der BSG Traktor-Forst) war bis 2001 Heimstätte der Lok-Kicker.
Die maroden Umkleidekabinen für den Fußball-Nachwuchs, Zustand Mai 1998
Auch die D-Junioren von Trainer Reinfried Walter werden von Frau Steuer (Continentale-Versicherung) mit neuer Spielkluft ausgestattet

 

1997/98: Mit der TSG wird eine Zusammenarbeit beschlossen. Für ein Jahr läuft der gesamte Neustrelitzer Nachwuchsbereich der E- und F-Junioren unter der Verantwortung des ESV Lok. Drei E- und zwei F-Juniorenmannschaften des ESV nehmen am Punktspielbetrieb des Kreises teil, weiterhin eine C- und D-Junioren (insgesamt 7 Teams). Die A-Junioren spielen jetzt als TSG Neustrelitz II.

2001: Die Fußballabteilung wechselt komplett mit einer Männermannschaft (später TSG III), einer Alt-Herren (später TSG II) den Nachwuchsteams sowie  den Übungsleitern H. Kloss, J. Patz, H. Kirschnik und V. Schmücker zur TSG Neustrelitz. Die Konzentration des Neustrelitzer Fußballs bringt schnelle Erfolge, speziell im Nachwuchsbereich. Fußball wird fortan beim ESV Lok  nur noch im Volkssportbereich gespielt.

2009: Die Abteilung Fußball erwacht aus dem „Dornröschenschlaf“. Fußballinteressierte Mädchen trainieren jetzt beim ESV Lok und nehmen an den Meisterschaften des Kreisfußballverbandes teil. Mit dem Frauenfußballverein „Rot-Weiß“ Neustrelitz wird eine Kooperation angestrebt.


2010: Mit der Aufnahme der Fußballdamen des FSV Rot-Weiß Neustrelitz kommt es zur Neugründung der Abteilung. Neuer Abteilungsleiter wird der Sportfreund Jürgen Kießling. Die Frauenmannschaft startet in der Kreisoberliga des FV Vorpommern. Nach fast zehnjähriger Pause nimmt ebenfalls eine Männermannschaft wieder am Punktspielbetrieb teil. Ex-Oberliga-Spieler Robert Peuker (zuletzt beim Malchower SV) und Tommy Patz, beide erlernten das Fußball-ABC in der F-Jugend des ESV Lok, haben die Initiative ergriffen und gründen zusammen mit weiteren Fußballern aus der Region eine neue Mannschaft.

Trainer Dirk Brose feiert zusammen mit der Mannschaft den Aufstieg in die Kreisoberliga, der höchsten Spielklasse des Kreisfussballverbandes.

2012: Nach zwei Aufstiegen in Folge sind die Männer des ESV Lok Neustrelitz in der Kreisoberliga angekommen. Dirk Brose steht nicht mehr als Trainer zur Verfügung, die Mannschaft wird nun von Florian Knaust trainiert. Der konnte zum Trainingsauftakt gleich acht neue Spieler präsentieren, die zum Teil schon auf Landesebene gespielt haben.

Die Frauen starten erstmals in der Ost-Uckermarkliga (Brandenburg) nachdem eine Teilnahme im FV Vorpommern untersagt wurde. Ein Spielbetrieb im Kreisverband Mecklenburger Seenplatte konnte bislang nicht aufgebaut werden.

1. Mai in Schönow (Brandenburg): Gruppenbild der beiden Pokalfinalisten. Die ESV-Damen besiegten in einem spannenden Endspiel um den Kreispokal des FV Ostuckermark den FC Einheit Grünow mit 2:0.

2013: Ein erfolgreiches Jahr für den Frauen- und Mädchenfußball in Neustrelitz. Nach dem Gewinn der Hallen-Kreismeistertitel der Fußballverbände Mecklenburger Seenplatte und Ostuckermark siegen die ESV-Damen auch im Kreis-Pokalfinale. Die C-Juniorinnen werden Kreismeister in ihrer Altersklasse und müssen sich im Pokalfinale dem Verbandsligisten SG Demminer SV/Reuterstädter SV 08 knapp mit 4:5 geschlagen geben. Eine zweite Nachwuchsmannschft, die D- und E-Juniorinnen, sammelt erste Erfolge bei Turnieren. Leider wird unser gesamter Fußballnachwuchs zu Beginn der Saison 2013/14 von der TSG Neustrelitz abgeworben. Frühere Vereinbarungen wurden ignoriert und die Basis für die weitere Entwicklung unserer Frauenmannschaft zerstört.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Lok Neustrelitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.