Verein Hafenbahn Neustrelitz e.V. --> Klick Bild
Verein HBN e.V. Aktuell ------> Klick Bild
2016: Verein HBN e.V. ---> Klick
Hafenbahn Neustrelitz - Entstehung und Entwicklung ---> Klick

kicker online: Fußball News

Heynckes: "Das ist etwas, was wir abstellen müssen" (Wed, 18 Oct 2017)
So sahen die Beteiligten die Spiele...
>> Mehr lesen

Stöger: "Wir werden nicht experimentieren" (Wed, 18 Oct 2017)
Der erste Sieg in der Europa League soll her: Für das Auswärtsspiel bei BATE Baryssau am Donnerstagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hat sich der 1. FC Köln viel vorgenommen. Cheftrainer Peter Stöger schloss am Mittwoch Veränderungen in seiner Startelf nicht aus. Zudem machte der Österreicher deutlich, sich Chancen gegen den weißrussischen Gegner auszurechnen.
>> Mehr lesen

"Die ersten Schritte" des FC Bayern (Wed, 18 Oct 2017)
Dem 5:0 in der Bundesliga gegen Freiburg folgte ein 3:0 gegen Celtic Glasgow in der Champions League: Der FC Bayern ist zurück in der Spur. Die Botschaft der zweiten 90 Minuten unter Rückkehrer Jupp Heynckes war diese: Die Selbstverständlichkeit ist zurück - allerdings gab es Anlass, dies einzuschränken.
>> Mehr lesen

FCB siegt bei Heynckes' CL-Rückkehr souverän (Wed, 18 Oct 2017)
Der FC Bayern feierte bei Jupp Heynckes' Rückkehr auf die internationale Bühne einen klaren Sieg gegen Celtic Glasgow, im Parallelspiel der Gruppe B hielt sich Tabellenführer PSG in Anderlecht schadlos. Auch Barcelona wurde gegen Olympiakos seiner Favoritenrolle gerecht, Vorjahressieger Juventus siegte mit Mühe gegen Sporting. Einen wilden Schlagabtausch lieferten sich der FC Chelsea und die Roma.
>> Mehr lesen

Origi: "Mein Lieblingswort ist 'Tor'" (Wed, 18 Oct 2017)
Stürmerblut fließt in seinen Adern. Wenn er auf dem Platz stehe, werde er vom Tor förmlich angezogen, sagt Divock Origi. Vorerst bis Saisonende ist der Belgier vom FC Liverpool ausgeliehen. In dieser Zeit will er in Wolfsburg möglichst viel erreichen.
>> Mehr lesen

Schulterverletzung: Donis fehlt VfB wochenlang (Wed, 18 Oct 2017)
Bittere Nachricht für den VfB Stuttgart: Anastasios Donis hat im Training am Mittwochnachmittag eine Schultereckgelenksprengung erlitten. Wie der VfB bekanntgab, fällt der Offensivspieler fünf bis sechs Wochen aus.
>> Mehr lesen

Bilder: Hummels per Kopf - Dzeko im zehnten Anlauf (Wed, 18 Oct 2017)
Die Bilder zu den Spielen...
>> Mehr lesen

Nagelsmann: "Müssen ist erdrückend" (Wed, 18 Oct 2017)
Julian Nagelsmann ist bekannt für seine taktischen Rochaden. Wenn sich der Coach der TSG Hoffenheim am Donnerstag so einfallsreich zeigt, wie die Organisatoren aus dem Klub, dann sollte es gegen Istanbul Basaksehir FK endlich mit dem ersten Sieg in der Europa League klappen.
>> Mehr lesen

Baum lobt Richter: "Er hat sich das erarbeitet" (Wed, 18 Oct 2017)
Der nächste, bitte: Mit Marco Richter gab ein weiteres Eigengewächs des FC Augsburg am Wochenende sein Bundesligadebüt. Der 19-Jährige hatte in der vergangenen Saison einen Torrekord in der Regionalliga Bayern aufgestellt - nun will er sich auch bei den Profis durchsetzen.
>> Mehr lesen

Geis: "Es war ein super Gefühl, aber..." (Wed, 18 Oct 2017)
Zum ersten Mal überhaupt in seiner Karriere gehörte Johannes Geis bei einem Champions-League-Spiel am Dienstag zum Kader. Mitspielen durfte der an den FC Sevilla ausgeliehene Mittelfeldstratege des FC Schalke gegen Spartak Moskau zwar nicht, getrübt wurde seine Laune aber vorwiegend vom Ergebnis (1:5). Gegenüber dem kicker sprach Geis von einem "super Gefühl", aber es wäre "noch schöner gewesen, wenn wir gewonnen hätten".
>> Mehr lesen

WM-Viertelfinale: Brasilien ist der DFB-Gegner (Wed, 18 Oct 2017)
Im letzten Achtelfinale der U-17-Weltmeisterschaft in Indien wird der Gegner der deutschen Mannschaft in der Runde der letzten Acht gesucht: Setzen die Brasilianer um Torjäger Lincoln ihren Lauf fort? Oder überrascht das Team aus Honduras den Favoriten?
>> Mehr lesen

Hertha in der Ukraine unter Druck - Ibisevic nur Joker (Wed, 18 Oct 2017)
Mit nur einem Zähler aus zwei Partien droht Hertha BSC wie auch den punktlosen Köln und Hoffenheim das frühe Aus in der Europa League. Kapitän Vedad Ibisevic wird gegen Sorja Luhansk in Lwiw nicht in der Anfangsformation stehen.
>> Mehr lesen

Bayern-Nachwuchs schenkt Celtic sechs Tore ein (Wed, 18 Oct 2017)
3. Spieltag der Youth League, dem Junioren-Pendant zur Champions League: Auch für den Nachwuchs des FC Bayern München wurde die Partie gegen Celtic Glasgow zu einem Wegweiser-Spiel. Die Münchner empfingen die Schotten mit einem Punkt Vorsprung - und fuhren ein 6:2 ein. Das Ergebnis fiel letzten Endes zu hoch aus, doch sei's drum. Fortan hat der Nachwuchs des FCB sieben Punkte auf dem Konto.
>> Mehr lesen

DFB belohnt Steinhaus mit zweitem Bundesliga-Einsatz (Wed, 18 Oct 2017)
Mit großer Spannung hatte ganz Fußball-Deutschland die erste Bundesliga-Partie unter der Leitung einer Frau erwartet: Am 3. Spieltag dieser Saison war es soweit, Bibiana Steinhaus trug sich beim Spiel Hertha BSC gegen Werder Bremen (1:1) in die Geschichtsbücher ein. Die 38-Jährige lieferte ein unaufgeregtes Debüt ab (kicker-Note 3,5) - das belohnt der DFB mit dem nächsten Einsatz.
>> Mehr lesen

"Wir konnten so manchem Kritiker den Mund stopfen" (Wed, 18 Oct 2017)
Ob als Stürmer, Achter oder Sechser - Kevin-Prince Boateng ist es in Windeseile gelungen, sich zu einem bedeutenden Stammspieler aufzuschwingen, der aus der ersten Elf kaum noch wegzudenken ist. Vor dem Duell mit seinem Ex-Klub Borussia Dortmund stellte er sich am Mittwochnachmittag auf einer Pressekonferenz den Fragen der Medien und sprach über...
>> Mehr lesen

Plattes Planspiele für Düsseldorf (Wed, 18 Oct 2017)
Obwohl Darmstadts Partie gegen den 1. FC Nürnberg mit einer Enttäuschung endete (3:4), ist Felix Platte zuversichtlich für die bevorstehende Aufgabe in Düsseldorf. Ob Tobias Kempe und Sandro Sirigu mitreisen, entscheidet sich am Donnerstag.
>> Mehr lesen

Risse: "Torschütze des Jahres 2016" hofft auf 2017 (Wed, 18 Oct 2017)
Es sind die kleinen Fortschritte, an denen sie sich beim 1. FC Köln erfreuen, auch und vor allen Dingen deshalb, weil die großen Verbesserungen bislang ausgeblieben sind. Umso positiver wird in diesen Tagen die Nachricht aufgenommen, dass Marcel Risse nach seiner Meniskus-Operation wieder ins Training eingestiegen ist.
>> Mehr lesen

Funkel: "Darmstadt wird uns alles abverlangen" (Wed, 18 Oct 2017)
Fortuna Düsseldorf grüßt auch vor dem 11. Spieltag weiterhin von oben und hat auf den schärfsten Verfolger Kiel noch immer ein Drei-Punkte-Polster. Am Freitag kommt nun mit Darmstadt 98 ein harter Brocken in die Esprit-Arena, vier Tage später muss die Fortuna im DFB-Pokal das Niederrheinderby mit Borussia Mönchengladbach bestreiten. Trainer Friedhelm Funkel kündigt vor den schwierigen Aufgaben an: "Bei uns wird niemand geschont."
>> Mehr lesen

Herrlich: "Das ist schon ein richtungsweisendes Spiel" (Wed, 18 Oct 2017)
Fünf Punkte und sieben Tabellenplätze trennen derzeit Bayer 04 von der fünftplatzierten Borussia aus Mönchengladbach. Im direkten Duell am Samstag geht es für die Werkself darum, den Anschluss zu den anderen Europapokal-Aspiranten vorerst nicht komplett zu verlieren.
>> Mehr lesen

Stammplatz bedroht: Was Füllkrug nun Mut macht (Wed, 18 Oct 2017)
Ein Knackpunkt in Hannover ist die Treffsicherheit des Aufsteigers. Niclas Füllkrug konnte das Manko bislang nicht beheben. Nun gerät sein Platz im Team in Gefahr - ausgerechnet gegen Augsburg.
>> Mehr lesen

Hafen - Schiff - Eisenbahn .....Alles zu erleben beim "Ansommern 2016"

Zugriffe seit Oktober 2011

2,7 Millionen+

 

1949 - Gründungsjahr der Sportbewegung in Neustrelitz

Man schrieb das vierte Jahr nach dem Ende des zweiten Weltkrieges. In dieser Zeit, nach sechs Jahren Krieg und vier Jahren Nachkriegszeit, war in der Bevölkerung das Bedürfnis nach Unterhaltung und Freizeitgestaltung sehr ausgeprägt. Überall im Lande wurden die ersten Sportgemeinschaften gebildet. Es waren die älteren Sportler, die zusammen mit jungen Sportbegeisterten Sportgemeinschaften gründeten. Aber auch Sportler aus den ehemaligen Ostgebieten waren bereit, uneingeschränkt ihre Erfahrungen in die Sportarbeit einzubringen.

Auch in Neustrelitz organisierte sich die Sportgemeinschaft. Betriebe mit einer größeren Beschäftigtenzahl hatten bereits oder waren dabei, verstärkt im ersten Halbjahr 1949 Betriebssportgemeinschaften zu gründen. Flächendeckend wurde die bei der Reichsbahndirektion Greifswald etablierte Bezirksleitung der Sportvereinigung tätig. Den Anfang nahm im Oktober 1948 die BSG Reichsbahn Greifswald. Ihr folgten in fast allen größeren Orten mit einem entsprechenden Eisenbahneranteil weitere Gründungen.


Auch von den Eisenbahnern des Dienstortes Neustrelitz wurde die Bildung einer eigenen Betriebssportgemeinschaft (BSG) im Monat Mai 1949 sehr begrüßt. 


Die Vorbereitungen zur Gründung der BSG gingen einher mit dem Umbau der großen Wagenhalle des Bahnbetriebswagenwerkes (Bww) auf dem Südbahnhof zu einer Sport- und Mehrzweckhalle. Eingeweiht wurde sie am 28. August 1949 mit der Feier aus Anlaß des 200. Geburtstages Goethes.



1950 - Gründung der BSG Lok

Alle "BSG Reichsbahn" wurden am 6. Juni 1950 umbenannt. Sie erhielten den Namen "BSG Lok".

Die Initiatoren der Gründung der BSG Lok waren u.a. die Sportfreunde Wilhelm Reinke, Werner Lexow und der Sportfreund Paul Becker. Am Aufbau der BSG Lok Neustrelitz waren beteiligt: Karl Degenholb, Gustav Wojotschke, Günter Völzke, Gerhard Gnefkow, Erdmann Schmidt und andere. Der erste Leiter der BSG war Paul Becker. Er wurde in allen Fragen durch den erfahrenen Sportfr. Wilhelm Reinke unterstützt.

Die ersten Sektionen der BSG Lokomotive Neustrelitz waren Fußball, Handball, Leichtathletik und Schach. Weitere Sportarten kamen in den nachfolgenden Jahren dazu.



Die Bedingungen für die sportorganisatorische Arbeit waren in den ersten Jahren ziemlich primitiv. Einen Arbeitsraum für die BSG gab es in den ersten 10 Jahren nicht. Finanzielle Zuschüsse waren die Ausnahme und Freistellungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb gab es nur in Ausnahmefällen. Die Mitglieder der BSG waren überwiegend aktive Eisenbahner. Für den Fußball war es möglich, geeignete Spieler aus dem Raum Gransee – Löwenberg nach Neustrelitz zu delegieren.

 

Bleibende Verdienste erwarb sich die BSG Lok Neustrelitz bei der Vorbereitung und Durchführung der Namensweihe des „Rudolf-Harbig-Stadions“ im Jahre 1956.


Ab 1972 gab es immer wieder Bestrebungen, die Fußballsektionen der BSG Empor (später TSG Neustrelitz), der BSG Traktor-Forst Strelitz-Alt und der BSG Lok zusammenzufügen, um eine größere Leistungsstärke zu erreichen. Aus unterschiedlichen Gründen war hier kein Durchbruch in Sicht. Aber im August 1976 entwickelten sich ernsthafte und vorteilhafte Verhandlungen für den Neustrelitzer Sport.

Der Zusammenschluss (Fusion) der BSG Lok mit der BSG Traktor-Forst wurde beidseitig ernsthaft betrieben. Nach vorausgegangenen Gesprächen in den Sektionen, dem DTSB-Kreisvorstand und dem Kreisfachausschuss (KFA) Fußball, musste auch über den Rechtsträgerwechsel der Sportanlagen in Strelitz-Alt verhandelt werden.

 

Mitgliederstand am 27.10.1976:

 

BSG Lokomotive Neustrelitz              -     356

BSG Traktor-Forst Strelitz-Alt            -     135

Gesamt                                         -     491

 

Mit dem Zusammenschluss am 01.01.1977 konnte eine allseitige neue Qualität der Sportarbeit sowohl in den Sektionen als auch im geschäftsführenden und erweiterten Vorstand erreicht werden.


Die Zusammenarbeit mit den volkseigenen Trägerbetrieben, Deutsche Reichsbahn und Staatlicher Fortwirtschaftsbetrieb (STFB), war fortan besonders gut. Die Abteilung und Vorstandsarbeit erfolgte grundsätzlich und regelmäßig nach einem jährlichen Arbeitsplan.

Der Rechtsträgerwechsel der Jahnsportanlagen in Strelitz-Alt sollte auch vom STFB Neustrelitz zur Reichsbahndirektion (Rbd) Greifswald vollzogen werden. Eine Übernahme der Anlagen war jedoch aus rechtlichen Gründen nicht möglich, so dass der Rat der Stadt Neustrelitz am 28.03.1979 Eigentümer der Sportanlagen in Strelitz-Alt wurde. Ab November 1979 gab es Nutzungsverträge zwischen der Stadtverwaltung (Sportstättenbetrieb) und der BSG Lok Neustrelitz.

  

Bis 1990 wurden für die Werterhaltung der Sportanlagen durch die Sportler der BSG Lok mehr als 1.000 Stunden an Arbeitseinsätzen geleistet.


Im Jahre 1990 hatte der Verein über 600 Mitglieder und verfügte über folgende Abteilungen:

Leichtathletik

Fußball

Handball

Angeln

Kegeln

Volleyball

Gymnastik

Wassersport

Radsport

Wandern

Versehrtensport.

Im Zuge der Privatisierung trug auch der Vorstand sich mit dem Gedanken, Grund und Boden sowie Gebäude und Anlagen von der Deutschen Reichsbahn zu erwerben. Leider waren Möglichkeiten und geforderte Sicherheiten zum Erwerb von Eigentum zu gering, um kreditwürdig zu sein.

Nach 1989/1990 begann ein neuer Abschnitt in der Vereinsgeschichte.

Die Umbenennung des Vereins in „ESV Lokomotive Neustrelitz e.V.“ wurde am 13.08.1990 beim Kreisgericht registriert.

 

 

Die größten Probleme, die nun auf den Verein zukamen, waren finanzieller Natur.

Bis 1990 hatten die Mitgliedsbeiträge fast nur einen symbolischen Wert (Erwachsene 1,30 Mark, Jugendliche 0,80 und Kinder 0,20 Mark). Die Betriebskosten für die Sportanlagen wurden von den Trägerbetrieben übernommen. Sportleiter, Platzwarte u.ä. waren Angestellte der Deutschen Reichsbahn. Für alle Fahrten nach ausserhalb mit der Eisenbahn erhielt der Verein Freifahrtscheine. Diese und weitere Vergünstigungen und Förderungen sind 1990 weggefallen.

Der Verein muss sich nun im wesentlichen durch Mitgliederbeiträge und sonstige Einnahmen (Werbung, Sponsoren u.ä.) selbst finanzieren. Von der Stadt, den Sportverbänden und vom „Verband deutscher Eisenbahnsportler“ gibt es finanzielle Zuwendungen in begrenztem Umfang. Durch eine ABM-Maßnahme des Arbeitsamtes wurde zeitweise ein Vereinssportlehrer finanziert.

 

Der Mitgliederstand entwickelte sich in den Jahren nach der politischen Wende weiter positiv und erreichte im 50. Jahr des Bestehens , im Jahre 1999, mit 653 Mitgliedern einen neuen Höchststand.

 

Vorsitzende des Vereins seit der Gründung:

SV Neustrelitz           - Paul Becker

BSG Reichsbahn

BSG Lokomotive        - Jochen Maaß

                              - Martin Schlünz

                              - Horst Ziolkowski

                              - Manfred Weddermann

 

ESV Lok Neustrelitz   - Roland Krombholz

                              - Volker Stein

                              - Wulf Norbert Fischer

 


 

--------- wird fortgesetzt

 

 

Quelle und Textpassagen entnommen aus der Chronik "50 Jahre Eisenbahnersportverein Lokomotive Neustrelitz e.V."; Herausgeber: Vorstand ESV Lok, Redaktion: Volker Stein, Bruno Haase. Neustrelitz, im April 1999.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Lok Neustrelitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.