Verein Hafenbahn Neustrelitz e.V. --> Klick Bild
HBN aktuell: Lastprobefahrten auf der Hafenbahn

Am 03.12.2017 fanden Lastprobefahrten mit der Dampflok 51 8177 der Dampflokfreunde Berlin (DLFB) statt. Die Lok befindet sich zur HU im Netinera-Werk Neustrelitz, wo die Dampflokfreunde selbst mit Hand anlegen bei den HU-Arbeiten. Nach positivem Abschluss von Kesselproben und Laufwerksreparaturen wurde ein geeignetes Gleis für Lastprobe-fahrten gesucht. Für solcherart Nutzungen von Schieneninfrastruktur eignet sich natürlich das Hafenbahngleis in Neustrelitz sehr gut: geeignete Länge bei nicht zu erwartenden Behinderungen anderen Bahnbetriebes! ....

Verein HBN e.V. Aktuell ------> Klick Bild
2016: Verein HBN e.V. ---> Klick
Hafenbahn Neustrelitz - Entstehung und Entwicklung ---> Klick
GALERIE 90 Jahre Hafenbahn Teil 1-----> Klick Bild
GALERIE 90 Jahre Hafenbahn Teil 2 -----> Klick Bild
Hafen - Schiff - Eisenbahn .....Alles zu erleben beim "Ansommern 2016"

Zugriffe seit Oktober 2011

AUGUST 2012: Zur neuen Abteilungsleiterin Fußball wurde Viki Hänel (Foto) gewählt. Viki tritt die Nachfolge von Jürgen Kießling an, der aus gesundheitlichen Gründen die Funktion bereits seit längerer Zeit nicht mehr ausüben konnte. Wünschen wir Viki Hänel viel Erfolg in ihrer neuen verantwortungsvollen Position.

Die Männer laufen ab sofort bei ihren Heimspielen mit gelben Trikots, gesponsort von der "Partner Alliance" auf.

Neue Trainingszeiten wurden für die Frauen und Mädchen mit der Stadtverwaltung abgestimmt. Weitere Beschlüsse (Beitragsanpassung u.a.) werden auf der nächsten Abt.-Sitzung am 26. September gefasst.



Aufstieg der Männer in die Kreisoberliga

OBERLIGA ---Wir kommen.... !!!

 

Der ESV Lok macht den Aufstieg klar und feiert ausgelassen - Krenth schießt 100. Saisontor der Neustrelitzer!



Es ist geschafft, am drittletzten Spieltag der Kreisliga-Saison 2011/2012 hat der ESV Lok mit dem 20. Saisonsieg den Aufstieg klar gemacht. Von Beginn an übernahmen die Neustrelitzer die Initiative und ließen dem SV Nordbräu keine Chance. Folgerichtig die 2:0-Führung zur Halbzeit. Im zweiten Spielabschnitt konnte der ESV den Vorsprung zwar ausbauen, die Konzentration litt jedoch zeitweise unter der Vorfreude auf die Feierlichkeiten. Nach Abpfiff wurden dann die "Aufsteiger 2012" T-Shirts übergestreift und Siegergesänge angestimmt. Auch wenn das große Ziel erreicht ist, ein paar kleinere bleiben den Neustrelitzer natürlich noch: es gilt, Robert Peucker und Marco Holz (je 21 Saisontore) zu den Kreisliga-Torschützenkönigen zu machen. Insgesamt steht der ESV sogar bei über 100 Saisontoren, das Tor von Gunnar Krenth zum 4:0 markierte den Jubiläumstreffer. Mit all den Toren, dem guten Wetter und dem tollen Spielausgang war es ein perfekter ESV-Tag.

 

 

Erfolgreiche Saison 2011/12 wird mit Aufstieg belohnt

Die Männer des ESV Lok beenden die Kreisliga-Saison 2011/2012 auf Platz 1, holten in 26 Spielen 21 Siege (63 Punkte) und erzielten ein Torverhältnis von 108:45. Der ESV verabschiedet sich von der Kreisliga - vier Spieler verabschieden sich vom ESV. Michél Zykatz beendet seine aktive Laufbahn und widmet sich fortan seiner Trainerkarriere. Hagen Schulz, Daniel Seperant und Willem Raemisch können aus studiums-/berufsbedingten Gründen nicht weiter in Neustrelitz Fußball spielen und werden bei anderen Vereinen ihre Karriere fortsetzen. Wir bedanken uns bei allen vieren für zwei tolle Jahre beim ESV und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute!

 

 



März: Verdienstvolle Sportfunktionäre und erfolgreiche Sportler wurden  durch Landrat Heiko Kärger (CDU) und Kreissportbund-Chef Dr. Stefan Rudolph ausgezeichnet. Unser Vorstandsmitglied Gerhard Runge, Mannschaftsleiter unseres Frauenteams, erhielt die Ehrennadel des Kreissportbundes in Bronze. Herzlichen Glückwunsch! 

Um Punkte und Tore gekämpft: 2. Schulmeisterschaft im Mädchenfußball

Aus Nordkurier, Strelitzer Zeitung (04.02.12, Matthias Schütt)
Rund 70 Spielerinnen haben an der 2. Schulmeisterschaft im Mädchenfußball teilgenommen. Veranstalter sind der ESV Lok Neustrelitz und der Kreissportbund.
Neustrelitz. Zur 2. Mädchenfußball-Schulmeisterschaft ist es kürzlich in der Sporthalle der Neustrelitzer Jawaharlal-Nehru-Schule gekommen. Elf Teams mit rund 70 jungen Kickerinnen gingen in drei Altersklassen an den Start. Gespielt wurde in den Klassenstufen fünf, sechs und sieben. Die Organisatoren vom ESV Lok Neustrelitz und Kreissportbund (KSB) Mecklenburg-Strelitz konnten Fußballerinnen von der Integrierten Gesamtschule (IGS) Walter Karbe, dem Gymnasium Carolinum und der Jawaharlal-Nehru-Schule begrüßen.
„Wir haben ein gutes Turnier gesehen“, freute sich nach der Veranstaltung Jörg Großhennig, Vereinsberater beim KSB. Nachdem im vergangenen Jahr sieben Teams mitgespielt hatten, waren es bei der zweiten Auflage bereits elf Mannschaften.
In der Klassenstufe fünf war ein Trio der Jawaharlal-Nehru-Schule dabei. Nach einer Doppelrunde sicherte sich klar mit vier Siegen und ohne Niederlage die erste Mannschaft der Nehru-Schule den Sieg vor der dritten und zweiten Truppe.
In der Klassenstufe sechs siegte die IGS Walter Karbe II. Mit drei vollen Erfolgen und einem Remis landeten die IGS-II-Kickerinnen auf dem obersten Podest.
Eine Dreierrunde gab es auch bei den Spielerinnen der 7. Klasse. Mit zwölf Punkten holte sich klar das Gymnasium Carolinum den Sieg in dieser Altersklasse und konnte den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Mit sechs Treffern war Elise Borutta von der Jawaharlal-Nehru-Schule die beste Torschützin des Turniers. Eine Neuauflage ist für 2013 geplant.
Das Endergbnis:
5.Klasse: 1. Jawaharlal-Nehru- Schule I, 2. Jawaharlal-Nehru-Schule III, 3. Jawaharlal-Nehru-Schule II
6.Klasse: 1. IGS Walter Karbe II, 2. Jawaharlal-Nehru-Schule I, 3. Jawaharlal-Nehru-Schule III, 4. IGS Walter Karbe I. Außer Wertung spielte Jawaharlal-Nehru-Schule II
7.Klasse: 1. Gymnasium Carolinum, 2. Jawaharlal-Nehru-Schule, 3. ESV „All-Star“.


Hallen-Schulmeisterschaft der Mädchen 2012; Ein voller Erfolg

Zum 2. Mal richtete der Kreissportbund (KSB) Mecklenburg-Strelitz gemeinsam mit dem ESV Lok Neustrelitz ein Mädchen-Fußballturnier für die Schulen der Stadt Neustrelitz aus. Dieses fand am Donnerstag, den 2. Februar, ab 8 Uhr in der Sporthalle der Jawaharlal-Nehru-Schule in der Tiergartenstraße statt.
„Wir wollen den Mädchenfußball in der Region weiter unterstützen“, sagt Jörg Großhennig, Vereinsberater beim KSB. In den Klassenstufen fünf, sechs und sieben waren insgesamt elf Teams angetreten, um den Sieger in der entsprechenden Altersklasse zu ermitteln. Jede Mannschaft erhielt als Auszeichnung Medaillen, Urkunden und T-Shirts. Ein besonderer Dank gilt hier den Sponsoren, allen voran den Stadtwerken Neustrelitz und der Familie Ralph Wittwer für die Unterstützung bei der Organisation.

Als beste Torschützinnen konnten sich Eline Borutta (7 Treffer), Jasmin Renz (5), Pauline Petsch (5), Anna-Maria Bufe (4), Michelle Kundt (3) und Lara Simm (3) auszeichnen.

Ein toller Turnier-Vormittag für die kickenden Mädels, die sichtlich Spass am Spiel mit dem Fußball gefunden haben. Die Ergebnisse im Überblick:



Peucker will Wissen zum Fußball vermitteln

PEUCKERDREI_AZ
Robert Peucker arbeitet in seiner Fußballschule mit Kita- und Grundschul-Kinde rn. FOTOs (2): Hagen schulz1

Bericht aus Nordkurier vom 10.03.12, Autor: Hagen Schulz

Der Neustrelitzer kann als
23-Jähriger schon auf eine bewegte Kicker-Karriere zurückblicken: Von der Kreisliga in die Nationalmannschaft und zurück. Und „nebenbei“
geht es in die berufliche Selbstständigkeit.

Neustrelitz.Es gibt sicher nicht viele Menschen, die behaupten können, dass sich für sie im Alter von 23 Jahren der Kreis schon geschlossen hat. Robert Peucker kann das: Vor 18 Jahren begann seine Fußballkarriere beim ESV Lok Neustrelitz, und dort soll sie auch ausklingen. Der Fokus des gebürtigen Neustrelitzers liegt mittlerweile auf der Familie und seinem eigenen kleinen Unternehmen.
Der Reihe nach: Angespornt vom fußballverrückten Vater begann Robert Peucker im fünften Lebensjahr, dem runden Leder nachzujagen und in der Jugendabteilung des ESV Lok Neustrelitz das Fußball-Abc zu lernen. „Das waren schöne Jahre. Die ganze Familie hat uns am Spielfeldrand angefeuert, wir waren zu großen Turnieren in Dänemark und Frankfurt/Main“, schwärmt Robert Peucker noch heute. Über die Zwischenstation TSG Neustrelitz schaffte es der damals Zwölfjährige 2000 in das Jugendteam des FC Hansa Rostock, er wohnte im Fußballinternat. „Ich musste lernen, selbst einzukaufen, aufzuräumen und Wäsche zu waschen. Ich habe dort auch gelernt, nicht nur Fußball zu spielen, sondern für den Fußball zu arbeiten“, so Robert Peucker über die etwas anderen Facetten des Leistungssports.
Der Offensivspieler merkte aber auch, wie schnell es im Leistungssport gehen kann. Trotz eines Junioren-Nationalmannschaftseinsatzes und gewonnener Vize-Meisterschaft 2005 wurde er nach der A-Jugend bei Hansa aussortiert. „In der Vorbereitung auf die Rückrunde 2007 erlitt ich Bänderrisse im Sprunggelenk. Die Saison und der Sprung in die Männer-Mannschaft waren damit abgehakt“, erinnert sich Peucker.
Drei Jahre spielte er fortan in der Amateuroberliga, zwei Jahre zunächst bei der TSG Neustrelitz, eins beim Malchower SV. „Auch wenn die Zeit in beiden Teams super war und ich viel gelernt habe, beschloss ich 2010 mit dem Fußball etwas kürzer zu treten, um mich mehr meinem Beruf widmen zu können“, so der gelernte Sport- und Fitnesskaufmann.
Die Fußballabteilung seines ersten Vereins ESV Lok lag seit Jahren brach – Grund genug für Peucker, mit seinen Freunden Tommy Patz und Tobias Müller diese wieder zu beleben. Seit knapp zwei Jahren mischt das neuformierte Team den Kreisfußball auf, stieg im ersten Jahr in die Kreisliga Ost auf und steht auch dort aktuell auf Platz eins. „Eine tolle Truppe“ habe er um sich herum, lobt der Stürmer, der seine Karriere beim ESV ausklingen lassen will.
Beruflich startet Robert Peucker gerade erst richtig durch. 2011 rief er die Fußballschule „Rasenkracher“ ins Leben. „Es ist schon schwer, selbstständig zu sein und sich um alles zu kümmern. Aber die Fußballschule läuft sehr gut, das Training ist sehr gut“, freut sich der 23-Jährige, der sein fußballerisches Wissen an Kita- und Grundschul-Kinder weitergibt.
Die Idee kam ihm, als er mit seiner Verlobten eine Fußballschule für ihr Kind suchte. „Ich dachte mir, dass es so was auch in Neustrelitz geben und ich das probieren müsste“, so der frischgebackene Selbstständige. Mit dem Feriencamp über Ostern steht das nächste Highlight für Robert Peucker, der seine Fußballschule bald über die Landesgrenzen hinaus bekannt machen will, schon auf dem Programm.
Auch privat erwarten den Neustrelitzer einige Highlights. Im Dezember möchte Robert Peucker seine Verlobte Katrin, mit der er seit viereinhalb Jahren zusammen ist, heiraten. Und auch ein „kleiner Peucki“ ist in Arbeit.


Wir trauern um Eberhard Birkholz!

Unser "Ebi" ist nicht mehr.............

Mit tiefer Betroffenheit haben wir vom Ableben unseres Sportsfreundes erfahren. Über Jahrzehnte hinweg unterstützte Eberhard die Fußballabteilung des ESV Lok als Übungsleiter, Betreuer und Sponsor. Sein Herz galt dem Fußballsport, speziell der Nachwuchsförderung. Unvergessen bleibt sein unermüdlicher Einsatz für den Aufbau und Förderung der Nachwuchsabteilung.

Dieser Verlust reißt menschlich eine große Lücke in unsere Gemeinschaft.

Wir werden Ebi nie vergessen!



Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Lok Neustrelitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.